Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIranische Botschaft plant am Freitag Versammlung von Agenten des MOIS und Qods...

Iranische Botschaft plant am Freitag Versammlung von Agenten des MOIS und Qods Einheiten vor Camp Ashraf

Militärische Besetzung von Camp Ashraf – Nr. 94

UNAMI Vertreter sollten in Ashraf sein, um ein Blutbad zu verhindern

NWRI – In Zusammenarbeit mit dem Komitee zur Unterdrückung von Camp Ashraf im Büro des irakischen Regierungschefs plant die Botschaft des iranischen Regimes in Bagdad eine lächerliche Show, die am 6. Mai in dem besetzten Gebiet nördlich von Ashraf abgehalten werden soll.

An ihr sollen terroristische Qods Einheiten und das berüchtigte Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) teilnehmen und sich als „örtliche Bewohner“ ausgeben.

Das Regime will den Eindruck erwecken, dass das irakische Volk das Blutbad der irakischen Armee begrüßt und dass es einen neuen Angriff und ein neues Massaker gegen Camp Ashraf fordert. Diese Aktion wird wegen der steigenden internationalen Verurteilung durchgeführt und soll weitere Zusammenstöße provozieren, die zu weiteren Blutbädern führen sollen. Diese Aktion kommt einen Monat nach dem Massaker von Camp Ashraf, wo es angeblich nur um die Rückgewinnung von Farmland ging. In der Zwischenzeit wird weiterhin die Beerdigung der 35 ermordeten Bewohner von Ashraf durch die irakische Regierung verhindert.

Danai-far, der iranische Botschafter im Irak ist selbst ein Kommandeur der Qods Einheiten und hat bekannte Agenten des MIOS in die iranische Botschaft in Bagdad bringen lassen. Zu ihnen gehören Nasseri, Nobakht und Haj-Ali. Sie erhielten große Geldsummen, damit sie bezahlte Iraker an der am Freitag stattfindenden Show anheuern können.

Weitere Regimeagenten, die teilnehmen werden, sind: Jabbar al-Maamouri, Nafe Issa, Uday Khadran, Taha Dere’, Mona al-Umairi, Sadiq al-Husseini und Abu-Mohammad al-Khalesi von der 9. Badr Brigade und dem obersten Rat der islamischen Revolution im Irak (SCIRI), die in der iranischen Botschaft an der Kampagne mitarbeiten. Die iranische Botschaft hat die Badr Brigade und die SCIRI gebeten, ihre Verbände zu schicken und Poster und Plakate zu tragen, damit angeheuerte Reporter eine Reportage machen können. In Zusammenarbeit mit dem irakischen Ministerium des Regierungschefs werden genügend Busse und Vans bereit gestellt, um die bezahlten Söldner von al-Nassirya, al-Kout und anderen Gegenden nach Ashraf zu bringen.

In der Zwischenzeit hat der berüchtigte Terrorist Hadi al-Ameri damit begonnen, Unterschriften von Menschen aus der Diyala Provinz gegen die Bewohner von Ashraf zu sammeln. In dieser Angelegenheit hat er die iranische Botschaft in Bagdad mehrfach besucht und dort verschiedene Anweisungen erhalten. Sein Gehalt wird von den iranischen Revolutionsgarden bezahlt und dies wurde in der Vergangenheit zusammen mit dem entsprechenden Bankkonto öffentlich gemacht.

Weiterhin hat das Baubataillon der 5. Irakischen Armeedivision in Zusammenarbeit mit dem Komitee zur Unterdrückung von Ashraf mehrere hohe Wachtürme auf den Wällen erstellt, die am Freitag von den Agenten benutzt werden können. Die Vertreter von Maliki werden vor Ort sein und die Aktion beobachten und notwendige Befehle erteilen.

Der iranische Widerstand warnt vor den ominösen Aktionen des klerikalen Regimes und seiner Agenten und einem weiteren Massaker in Camp Ashraf. Er bittet den UN Generalsekretär, den UN Sonderbeauftragten des Generalsekretärs im Irak, die US Botschaft, die US Streitkräfte und die diplomatische Gemeinde im Irak, sowie die Vertreter der Mitgliedsstaaten der EU, sofortige Schritte zu unternehmen, damit sich am Freitag nicht ein weiterer beschämender blutiger Akt in Ashraf ereignet. Vertreter von UNAMI und von US Streitkräften sollten dort seit Donnerstag Nacht stationiert sein.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
3. Mai 2011