Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenAktuellesKuwaitische Zeitung: „Sturz des iranischen Regimes elementar wichtig“

Kuwaitische Zeitung: „Sturz des iranischen Regimes elementar wichtig“

NWRI – Die kuwaitische Zeitung Al-Seyassah schrieb:“ Das iranische Regime ist mit seinen Hegemonialansprüchen nach den aktuellen Ereignissen in der arabischen Welt gescheitert. Natürlich hatte diese Politik, die von Millionen Dollar und bezahlten Agenten getragen wurde, auch kleinere Erfolge gehabt. Doch das iranische Volk und die iranische Jugend haben mit ihren Aufständen einen direkten Schlag in das Herz der Regimestrategie gesetzt und sie komplett zerschlagen.

Die Jugend ruft nach einem Sturz des totalitären Regimes, sie wird unterdrückt….und daher ist die Strategie der Jugend nun verstärkt die Beseitigung des diktatorischen Anführers, der keinen Erben hat und daher einen Systemwandel nicht überleben wird.

In Bezug auf die Bewegung zum Sturz des Regimes schreibt al-Seyassah: Die Schiiten verstehen, dass sie das iranische Regime auf einen Abgrund zusteuert und sie beginnen, ihre Ansichten zu verändern. Das Resultat ist ein schwerer Schlag für das Regime, weil seine Strategie auf einer Vereinigung aller arabischen Schiiten beruht. Sein Einfluß in den Ländern sinkt und der Prozeß des Umsturz der Mullahs hat begonnen. Es ist ein Prozeß, der irgendwann die klerikale Herrschaft zerbrechen wird und die Idole der Mullahs verschwinden lässt.

Al-Seyassah schreibt: Das iranische Regime erlebt in Syrien den nächsten Schlag, weil sich die Menschen in Syrien gegen den syrischen Präsidenten und seine alte Armee und Geheimdienste erheben….Daher versucht das iranische Regime seine letzten Einflüsse im Süden von Libanon spielen zu lassen, um einen Bürgerkrieg zu beginnen und damit seinen Verbündeten und Alliierten al-Assad zu retten.