Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenAktuellesIranische Elemente werden des Mordes an fünf US Militärangehörigen beschuldigt

Iranische Elemente werden des Mordes an fünf US Militärangehörigen beschuldigt

Agenturen – Nach einem Bericht des Militärs am Dienstag wurden wieder fünf Angehörige der US Truppen bei einer Angriffsserie im Irak umgebracht. Damit erhöht sich allein in diesem Monat die Zahl der Verluste auf 50.

Zwei Marinesoldaten sollen am Montag bei einer Kampfhandlung in der unruhigen Sunnitenprovinz Anbar getötet worden sein, so das Militär.

Zwei weitere Soldaten wurden getötet und zwei verwundet, als ihr Fahrzeug am Samstag mit einer Roadside Bombe in Fallujah, ebenfalls in Anbar angegriffen wurde. Die Vorfälle wurden am Dienstag bekannt.

Ein anderer Soldat starb, als er am Montag im Süden Bagdads von einem EFP, einer Art Roadside Bombe getroffen wurde, wurde durch eine Sondererklärung des Militärs bekannt.

Dieser Vorfall ereignete sich, als eine Armeeeinheit in diesem Gebiet Sicherheitskontrollen durchführte. Bei diesem Angriff wurde ebenfalls ein irakischer Dolmetscher getötet.

Das US Militär wirft iranischen Elementen vor, dass sie die irakischen Aufständischen und Milizen mit diesen EFPs beliefern.

Solche Vorrichtungen waren seit Mai 2004 die Ursache des Todes von mindestens 170 Personen des US Dienstleisters, vor allem in Bagdad und in den südlichen schiitischen Regionen im Irak. Wenn diese Metallkörper explodieren, können sie Panzer durchdringen.

Wie sich aus Statistiken des Pentagon ergibt, erhöhten die letzten Todesopfer die Zahl der militärischen Verluste seit der Invasion auf 3.304.