Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIranische Regime bombardiert die irakische Grenze und kleine Dörfer im irakischen Kurdistan...

Iranische Regime bombardiert die irakische Grenze und kleine Dörfer im irakischen Kurdistan weiter

 NWRI – Das iranische Regime setzt seine Bombenangriffe auf das irakische Kurdistan weiter fort und greift die iranisch-irakische Grenze sowie Dörfer der Siedlung Chuman in der Provinz Erbil an.

Die jüngsten Bombardements dauerten nach Angaben eines kurdischen Offiziers im al-Arabiya TV am Freitag eine halbe Stunde an. Die Menschen in der Region waren gezwungen, aus ihren Häusern zu fliehen.

Das Pashmarga Ministerium von Kurdistan bestätigte ebenfalls, dass das Militär des iranischen Regimes in den vergangenen zwei Wochen ständig im Nordirak präsent war. Jabbar Yavar,

stellvertretender Pishmarga Minister, sagte, dass die Bundesgrenzpolizei eine Information vom Schauplatz erhalten habe, aus der hervorgeht, dass die Armee des iranischen Regimes sich weiter im irakischen Kurdistan in der Region Haj Omran formiert und bereits 2 km auf irakisches Territorium vorgedrungen sei.

Yavar fügte hinzu, dass das Bombardement kurdischer Gebiete, einschließlich Savaran durch das iranische Regime nach einer zweitägigen Ruhe wieder aufgenommen wurde, was zu einigen Engpässen führte.

Das Außenminsterium Iraks forderte das klerikale Regime auf, die Bombardierung des irakischen Kurdistans einzustellen.

Wie al-Sharaiya TV mitteilte, traf sich Houshyar Zibari mit dem Botschafter des iranischen Regimes im Irak und mahnte ihn, die Bombardierung der kurischen Grenzgebiete sofort einzustellen und die Einfälle der Armee des Regimes im nördlichen Irak zu beenden.

Al-Sharqiya fügte hinzu, dass Zibari die Proteste Iraks gegen die Operationen des iranischen Regimes zum Ausdruck brachte.