Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIranischer Botschafter wegen Menschenrechtsverletzungen in die finnische Botschaft einbestellt

Iranischer Botschafter wegen Menschenrechtsverletzungen in die finnische Botschaft einbestellt

Sample ImageNWRI – Das finnische Außenministerium sagte in einer Erklärung vom Freitag, dass sie den Iranischen Botschafter in die finnische Botschaft einbestellt haben, um über “Irans Menschenrechtsverletzungen” zu reden. Das berichtet die finnische Presseagentur SST.

Pertti Torstila, ein Minister des finnischen auswärtigen Amtes, verurteilte die Hinrichtung von Delara Darabi und drängte den Iran, zwei weitere Todesurteile nicht auszuführen. Er wies darauf hin, dass diese internationale Menschenrechtskonventionen verletzen, die auch der Iran unterschrieben habe, sagt der Bericht.

Er ergänzte, dass Finnland ebenfalls die Steinigung verurteilt, die im März ausgeführt wurde und rief den Iran auf, Steinigungen zu verbieten. Am 1. Mai wurde Delara Darabi, 23 trotz weltweiter Proteste internationaler Opposition gehängt. Ihre Hinrichtung schockierte alle freiheitsliebenden und demokratischen Kräfte in der ganzen Welt.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran, beschrieb die Hinrichtung der jungen Frau, die zur Zeit des Verbrechens, dass ihr zur Last gelegt wird, erst 17 Jahre alt war, als ein Zeichen der Grausamkeit, des Barbarismus und der Frauenverachtung des mittelalterlichen regierenden Regime im Iran. Sie bat die internationale Gemeinschaft, diesen beispiellosen und abscheulichen Akt zu verurteilen.

Die Henker des Iranischen Regimes hängten ebenfalls vier Menschen im berüchtigten Evin Gefängnis, darunter eine 30 Jahre alte Frau und fünf andere in der südiranischen Stadt Kerman. Dies berichten die staatlichen Medien am 7. Mai. Nach inoffiziellen Zählungen wurden 2009 bereits 170 Menschen hingerichtet. Das Iranische Regime veröffentlicht darüber keine Statistiken.