Wednesday, July 24, 2024
StartNachrichtenAktuellesIranisches Regime nutzt russischen Plan aus, um die Weltgemeinschaft zu täuschen

Iranisches Regime nutzt russischen Plan aus, um die Weltgemeinschaft zu täuschen

Iranisches Regime nutzt russischen Plan aus, um die Weltgemeinschaft zu täuschenMullahs bemühen sich, die Verweisung zum UN-Sicherheitsrat zu verzögern

NWRI – Ali Larijani, Sekretär des Höchsten Staatssicherheitsrats des klerikalen Regimes, hat zur Ablenkung der internationalen Anstrengungen zum Verweisen der Akte zum UN-Sicherheitsrat heute in Moskau behauptet, dass Teheran den russischen Plan "positiv" ansieht. Er fügte hinzu, dass der Plan in Verhandlungen im Februar vollendet werden sollte und drohte, wenn die Akte von Teheran zum Sicherheitsrat verwiesen wird, würde das Regime den russischen Plan verwerfen und das klerikale Regime würde auf volle Industrieskala die Uran-Bereicherung fortsetzen.

Die letzten Bemerkungen von Larijani sind noch ein anderer Vorwand und Heucheleien, um die Verweisung der Akte von Teheran zum Sicherheitsrat zu verzögern. Der iranische Widerstand bemerkt, dass die Weltgemeinschaft, und insbesondere die Europäische Union, seit den letzten dreieinhalb Jahren die wiederholten Tricks von Mullahs und gewundene politische Manipulationen zu der Weiterentwicklung deren Nuklearprojekten kennen gelernt hat. Der Widerstand warnt, dass jedes Zögern oder Verschiebung beim Verweisen der Nuklearakte des klerikalen Regimes zum UN-Sicherheitsrat nur die Mullahs wertvolle Zeit geben werden, um eine Atombombe zu erwerben. Die Zeit ist für den UN-Sicherheitsrat gekommen, um umfassende Sanktionen gegen das klerikale Regime unverzüglich zu erteilen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
25. Januar 2006