Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIrans offizielle Vertreter planen die Hinrichtung der verhafteten Jugendlichen

Irans offizielle Vertreter planen die Hinrichtung der verhafteten Jugendlichen

Iran, Teheran (NWRI) – Der Stellvertretende Staatsanwalt in Ghazvin (Mitteliran), Ali Eftekhari, forderte die Hinrichtung der Jugendendlichen, die als Rowdys, Strolche oder Verbrecher verhaftet wurden.

"Die Bestrafung sollte den durch jeden einzelnen begangenen Straftaten entsprechen und kann sein, Inhaftierung, Auspeitschen oder Hinrichtung", erklärte Eftekhari am 30. Mai gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Fars.

"Über die Maßnahmen, die zu den Verhaftungen führten, wurde vor einiger Zeit eine Datenbank angelegt, die gerade vervollständigt wird", führte Eftekhari weiter aus, "das bedeutet, dass alle die sich außerhalb des Gefängnisses befinden, überwacht und kontrolliert werden."

Das iranische Regime wird unter dem wachsenden internationalen Druck strikter gegen Jugendliche und Frauen, weil es sein umstrittenes Atomprogramm sowie seine Einmischungen im Irak nicht einfrieren und auch die Kontrolle im eigenen Land behalten will.

IRNA, eine andere staatliche Nachrichtenagentur berichtete am 31. Mai, dass die Sicherheitskräfte in Semnan 12.700 Frauen wegen ihrer Bekleidung verhaftet haben.

Nach Demonstrationen der Lehrer im vergangenen Monat soll nach Angaben der Website der Teheraner Lehrervereinigung Mokhtar Asadi, ein seit 14 Jahren in Karaj (20 Kilometer westlich von Teheran) im Dienst stehender Lehrer verboten worden sein, Teheran innerhalb der nächsten fünf Jahre zu betreten.