Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteKahrizak Folterkammer immer noch in Betrieb

Kahrizak Folterkammer immer noch in Betrieb

 Iran: Die Behauptung des Regimes, das Todeslager sei geschlossen, ist unzutreffend; die Folterkammer Kahrizak ist noch in Betrieb

NCRI – Ein unlängst aus dem Todeslager Kahrizak entlassener Häftling hat enthüllt, daß das Lager noch in Betrieb ist. Er sagte, die Schreie der Gefolterten seien nach wie vor zu hören.

Nachdem Einzelheiten über die Foltermethoden, derer man sich in dem Teheraner Gefängnis Evin, dem Todeslager Kahrizahk und anderen Folterkammern bedient, enthüllt worden waren, nahm das Regime seine Zuflucht zur Verbreitung von Lügen: Es behauptete, die Folterkammer Kahrizak geschlossen und eine Reihe seiner Beamten verhaftet zu haben.

Es befinden sich jedoch immer noch hunderte von Häflingen unter unmenschlichen Bedingungen in den zahlreichen geheimen Abteilungen der berüchtigten Folterkammer. Sie sind während der Erhebung, die in den vergangenen Monaten um der Sache der Freiheit willen das ganze Land ergriff, festgenommen worden.

Der Zeuge sagte, die 72 Personen, mit denen er die Zelle geteilt habe, würden immer noch in Kahrizak festgehalten. Er berichtete von den 58 Tagen seiner Haft, besonders von den Foltern, denen er und andere Häftlinge unterworfen wurden; er fügte hinzu, er habe diese Tage zusammen mit 74 anderen Personen in einem unterirdischen, luftdichten Container zugebracht. Die Häftlinge hätten unter äußerstem Hunger gelitten sowie unter Krankheiten, die das Fehlen jeglicher medizinischer Versorgung und Hygiene herbeigeführt hätte.

Der unlängst entlassene Häftling enthüllte auch, Agenten des iranischen Regimes hätten ihm, um falsche Geständnisse zu erpressen, mit der Entführung seines Sohnes gedroht. Er wurde während der Haft 58mal in ebenso vielen Tagen verhört.