Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteKanada verurteilt Fortsetzung „abscheulicher“ Menschenrechtsverletzungen im Iran

Kanada verurteilt Fortsetzung „abscheulicher“ Menschenrechtsverletzungen im Iran

NWRI – Kanada wiederholte am Dienstag seine Verurteilung der Menschenrechtsverletzungen des klerikalen Regimes im Iran. Das berichtet AFP am Dienstag.

Besonders besorgt zeigte sich Kanada über das Todesurteil eines im Iran geborenen Kanadiers.

„Kanada ist über die abscheuliche Mißachtung von Rechten der Iraner und den Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft durch iranischen Machthaber entsetzt“, sagte Melissa Lantsman, die Sprecherin des Außenministers Lawrence Cannon gegenüber AFP.

Saeed Malekpour (35) ist ein im Iran geborener kanadischer Bürger. Er wurde im Dezember zum Tode verurteilt. Er arbeitete als freier Mitarbeiter im Bereich Programmierung und Webseitenentwicklung.

„Dies ist ein weiter Fall, wo jemand im Iran nach einem sehr fragwürdigen Prozeß zum Tode verurteilt wurde.“, sagte Frau Lantsman.

AFP zufolge wurde Abbas Jafari Dolatabadi am Sonntag von der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA mit den Worten zitiert, dass zwei Urteile, eines davon beträfe Herr Malekpour, an das höchste Gericht überwiesen wurde, damit die Strafen bestätigt werden.

Am Samstag wurde eine Frau mit doppelter Staatsbürgerschaft hingerichtet. Sie wurde wegen ihrer Teilnahme an den Aufständen im Jahre 2009 gegen das Regime zum Tode verurteilt.

Zahra Bahrami war 45 Jahre alt und hatte sowohl die Iranische als auch die Holländische Staatsbürgerschaft.

Reuters zufolge hat Holland offiziell die Beziehungen mit dem Regime aus Protest gegen die brutale Hinrichtung beendet. Ein Sprecher des holländischen Außenministeriums bezeichnete die Erhängnung der 45 Jahre alten Mutter als „Akt eines barbarischen Regimes“.