Sunday, June 23, 2024
StartNachrichtenAktuellesKhamenei setzt Welle der Hinrichtungen fort – 48 Hinrichtungen in zwei Wochen

Khamenei setzt Welle der Hinrichtungen fort – 48 Hinrichtungen in zwei Wochen


Hinrichtung der rebellischen Jugendlichen Milad Bideh in Karaj und Hamid Bakhshi, der im Alter von 16 verhaftet und nach 15 Jahren Haft in Qezelhessar gehängt wurde
Khameneis Henker haben heute, Samstag, den 16. Dezember, einen belutschischen Landsmann mit dem Namen Mohsen Salarzehi im Gefängnis Iranshahr und einen weiteren belutschischen Gefangenen im Zentralgefängnis Zahedan gehängt.

Am Freitag, dem 15. Dezember, wurde der belutschische Landsmann Davood Brahui im Zentralgefängnis von Ghom gehängt. Am Donnerstag, dem 14. Dezember, wurden zwei weitere belutschische Landsleute, Khairullah Nahtani im Zentralgefängnis Zahedan und Mosafer Zargar im Zentralgefängnis Mashhad (Vakilabad) sowie ein Gefangener mit dem Namen Jamil im Zentralgefängnis Schiras von den Henkern des Regimes hingerichtet.

Zusätzlich zu den Gefangenen, deren Namen in der Erklärung vom 13. Dezember genannt wurden, wurden vom 4. bis 13. Dezember mindestens 14 weitere Gefangene von der blutigen Justiz Khameneis an den Galgen geschickt.

Am 13. Dezember Obeid Mahmoudi in Kermanshah, Khalil Majedi in Ahvaz und Vahid Hajipour in Isfahan; am 12. Dezember Rahim Emami und Milad Bideh im Zentralgefängnis Karaj, Abolfazl Abdolmolki und Bahram Seydzadeh im Zentralgefängnis von Ghom; Hamid Bakhshi im Qezelhessar-Gefängnis und Sajad Haqqizadeh im Zentralgefängnis von Khorramabad; am 11. Dezember Amin Joukar und Saeed Akbari im Zentralgefängnis Schiras; am 7. Dezember Mojtaba Malekpour im Zentralgefängnis Schiras; und am 4. Dezember wurden Amir Alikhani im Rafsanjan-Gefängnis und Sadegh Azhdar im Yasouj-Zentralgefängnis gehängt.

Milad Bideh war einer der rebellischen Jugendlichen aus Karaj, der im Juli 2022 zusammen mit seinem Bruder Meysam Bideh von repressiven Kräften angegriffen wurde, nachdem in Gohardasht Mansour Ebrahimi, ein Geheimdienstagent des Regimes, getötet worden war. Meysam wurde bei diesem kriminellen Angriff getötet und Milad wurde verhaftet und am 12. Dezember 2023 unter der erfundenen Anschuldigung des „Krieges gegen Gott“ gehängt.

Nach Angaben der mit der Justiz des Regimes verbundenen Nachrichtenagentur Mizan vom 14. Dezember sagte der Oberste Richter der Provinz Alborz: „Die Hinrichtung von Milad Bideh, dem Haupttäter der Schießerei, die zum Mord in einer Autowerkstatt im Viertel Owqafi von Karaj führte, wurde durchgeführt…. Sein Bruder, der ebenfalls bewaffnet war, kam bei der Verfolgung und Flucht nach diesem Vorfall bei einem Feuergefecht mit den Agenten ums Leben.“
Hamid Bakhshayesh, der am 12. Dezember hingerichtet wurde, wurde 2008 im Alter von nur 16 Jahren verhaftet und nach 15 Jahren im Gefängnis von den Henkern gehängt.

Der iranische Widerstand fordert erneut dringende Maßnahmen, um die Hinrichtungsmaschinerie und das Massaker durch das Mullah-Regime zu stoppen, sowie den Besuch einer internationalen Erkundungsdelegation in iranischen Gefängnissen und ein Treffen mit Gefangenen. Schweigen und Untätigkeit gegenüber dem Rekordhalter von Folter und Hinrichtungen im 21. Jahrhundert stellen einen Verstoß gegen alle anerkannten demokratischen und menschenrechtlichen Grundsätze dar und sind eine Ermutigung zur Fortsetzung der Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch dieses Regime.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
16. Dezember 2023