Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenTerrorismus & FundamentalismusKommandeur der Revolutionsgarden des iranischen Regimes in Syrien getötet

Kommandeur der Revolutionsgarden des iranischen Regimes in Syrien getötet

Mitglieder des NWRI
NWRI – Staatlichen Nachrichten vom Sonntag, dem 15. Oktober, ist zu entnehmen, dass der Kommandeur des Corps der Iranischen Revolutionsgarden für die Spezialtruppe der Fatehin, Abdollah Khosravi, am Samstag, dem 14. Oktober getötet worden ist.

Die Nachrichten in IRIB (Rundfunkanstalt) haben nichts über den Ort und die Art des Todes mitgeteilt. Abdollah Khosravi gehörte zu den Truppen, die im Krieg zwischen dem Iran und dem Irak (1980-88) gekämpft haben. Er wurde nach Syrien und in den Irak beordert als sogenannter Verteidiger der Schreine und hat die Sondereinheiten der Fatehin befehligt. Khosravi war auch verantwortlich für Rekrutierung, Training und Entsendung der Basij Milizen zum Kampf auf der Seite von Assads Truppen. Er wurde zusammen mit anderen Befehlshabern in Syrien eingesetzt, als im Jahr 2012 die ersten Militärkräfte  nach Syrien geschickt wurden.
In den staatlichen Nachrichten wird auch berichtet, dass eines der Mitglieder der Fatemiyoun Division, es wird der Name Seyed Javid Hosseini genannt, in den letzten Tagen in Syrien getötet worden ist. Dazu muss man wissen, dass zur Fatemiyoun Division afghanisch schiitische Milizen gehören und dass sie auch mit dem IRGC in Verbindung steht.
Obwohl Donald Trump darüber spricht, dass das IRGC als Terrororganisation zu kennzeichnen ist, setzt der Iran seine militärischen Operationen ablandig fort. Am Freitag, dem 13. Oktober 2017, hat Donald Trump eine Rede gehalten, in der er bekanntgab, dass der Iran seine militärische Intervention im Irak, im Jemen und in anderen Ländern der Region nach dem Atomankommen verstärkt hat.