Friday, February 3, 2023
StartNachrichtenWiderstandKomplott der Botschaft der Mullahs und des Ashraf Komitees: Verlegung von Agenten...

Komplott der Botschaft der Mullahs und des Ashraf Komitees: Verlegung von Agenten am Freitag rund um Ashraf

NWRI – Unfähig, mit den landesweiten Protesten des iranischen Volkes umzugehen, versucht das iranische Regime, die Krise durch steigenden Druck und Unterdrückung von Ashraf zu lösen. In dieser Hinsicht versuchen die iranische Botschaft in Bagdad und das Komitee zur Unterdrückung von Ashraf, einen gemeinsamen Komplott zu schmieden, indem Agenten der Mullahs und angeheuerte irakische Agenten am Freitag, den 18. Februar 2011, unter dem Deckmantel sogenannter Bewohner der Region, die Ausweisung der Bewohner von Ashraf fordern sollen.

Zu den Organisatoren der Show am 18. Februar gehören zwei berüchtigte Agenten der terroristischen Qods Einheiten. Ihre Namen sind Scheich Jabbar al-Ma’mouri und der Gouverneur von Khalis, Odei Khadhran. Am 14. Februar gab es eine Sitzung in Khalis, bei der Al-Ma’mouri iranische Regimeagenten empfing und sie auf die Mission einstimmte. Auf der Sitzung sagte er, dass die iranische Botschaft tief besorgt über die breite internationale, arabischen und irakische Unterstützung der PMOI sei, vor allem seitdem die PMOI die Einmischung des iranischen Regimes im Irak offen gelegt hätte. Er fuhr fort, dass sie die Ausweisung der PMOI aus dem Irak verfolgen und dass der Druck auf Ashraf ihre Aktivitäten stoppt. Al-Ma’mouri sagte, dass das Ziel ein Angriff sei, der unter dem Vorwand des Wunsches der Ausweisung der Bewohner der Region erfolgen soll.

Dieser Agent und weitere kriminelle Elemente, sowie Agenten des iranischen Regimes griffen die Bewohner von Ashraf bereits am 7. Januar 2011 an und warfen Steine, Latten und Molotow Cocktails auf die Bewohner. 176 Bewohner wurden verletzt, darunter 91 Frauen.

Die iranische Botschaft informierte die Gruppe, dass die Koordination mit dem unterdrückenden Komitee von Ashraf erfolgt. Irakisches Militär und Sicherheitskräfte, die um Ashraf positioniert sind, werden Einrichtungen und Unterkunft bereit stellen, damit die Show stattfinden kann. Das Büro von Maliki hat das Operationskommado in Diyala, den Polizeichef von Diyala und den Gouverneur von Khalis angewiesen, alle Maßnahmen durchzuführen, damit die Agenten am Freitag vor Ort sind. Die Botschaft hat den Agenten versprochen, dass sie alle Hilfe bekommen, dazu gehören Lautsprecher, Generatoren und Essen, damit es ihnen an nichts fehlt.
  
Maliki, der sich ebenfalls steigenden Protesten gegen ihn ausgesetzt sieht, hat die unterdrückenden Maßnahmen gegen Ashraf verstärkt, um sich die Unterstützung des religiös faschistoiden Regimes im Iran zu sichern, damit sein wackeliger Posten erhalten bleibt.

Der iranische Widerstand macht den UN Generalsekretär, die Sonderbeauftragten des UN Generalsekretärs für den Irak, den US Botschafter und den Kommandeur der US Streitkräfte im Irak auf die Komplotte und unterdrückenden und provokanten Maßnahmen der irakischen Einheiten gegen Ashraf aufmerksam. Er fordert ein dauerhaftes UN Beobachterteam im Ashraf, welches von US Streitkräften geschützt wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
16. Februar 2011