Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandKundgebung in Sydney verurteilt Terrorismus des Iran im Irak

Kundgebung in Sydney verurteilt Terrorismus des Iran im Irak

Iran regime’s terrorism in Iraq condemned in Sydney rallyNWRI – Die terroristischen Einmischungen im Irak und der Bombenanschlag auf die Wasserpipeline durch Agenten des iranischen klerikalen Regimes im Irak wurden im australischen Sydney auf einer Kundgebung verurteilt.
Iraner und Unterstützer des iranischen Widerstandes verurteilten bei der Demonstration die Massaker an 30.000 politischen Gefangenen im Iran im Sommer 1988 nach einem Waffenstillstand im Golfkrieg.
Die Wasserzuleitung vom Tigris nach Ashraf City im Irak, dem Zufluchtsort für Mitglieder der iranischen Volksmojahedin wurde im Juli zweimal von den Agenten des unmenschlichen Mullahregimes gesprengt. Dadurch waren Tausende Menschen in Ashraf und in den nahe gelegenen Ortschaften bei einer Hitze von 50° ohne Wasser.

Die Protestierenden appellierten an die internationalen Behörden, den Terrorismus der Mullahs zu verurteilen und wiederholten, dass die PMOI Mitglieder im Irak unter dem Schutz der Vierten Genfer Konvention stehen und ihre Rechte entsprechend respektiert werden sollten. Sie verurteilten ebenso den Druck der Mullahs auf die irakische Regierung und appellierten an die Hohe Flüchtlingskommissarin der Vereinten Nationen und die irakische Regierung, damit der Status der Mitglieder der PMOI als politische Flüchtlinge im Irak erneut bestätigt wird.