Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteLügen des Mullahregimes zur Rechtfertigung der Belagerung und krimineller Angriffe auf Ashraf

Lügen des Mullahregimes zur Rechtfertigung der Belagerung und krimineller Angriffe auf Ashraf

Les agents du Vevak installant des haut-parleurs puissants à l'entrée d'Achraf avec l'aide des forces irakiennesNWRI – Das iranische Regime, seine Medien und Agenten im Iran und Irak, haben eine neue Lügenkampagne zur Rechtfertigung des grausamen und menschenverachtenden Drucks gegen Camp Ashraf gestartet und setzten damit die Grundlage für einen neuen Angriff. Dies folgte, nachdem bekannt wurde, dass das Regime ein neues Massaker in Ashraf plant. Dies sorgte unter den Irakern, vor allem in der Diyala Provinz,  zu großen Diskussionen über die unterdrückenden Maßnahmen gegen Ashraf.

Die Mehr Nachrichtenagentur, die in Verbindung mit dem Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) im Regime steht, fabrizierte Aussagen unbekannter Personen, die als „Vertreter aus Sicherheits- und politischen Kreisen in der Diyala Provinz beschreiben wurden“. Sie sagte, dass die Volksmudschaheddin Iran (PMOI) versuchen, „Chaos im Land zu verbreiten“ und „bewaffneten Gruppen, insbesondere der Al-Qaida helfen“ und „in militärische Operationen in der Diyala Provinz verstrickt“ ist. Die Nachrichtenagentur machte unhaltbare Behauptungen und sagte, dass die PMOI „bei der Spaltung der Provinz beteiligt ist“ und rief zu „Ausweisung der PMOI aus dem Irak“ auf.

Diese Lügen werden fabriziert, während die Verantwortung der Schutzes von Ashraf zu Beginn des Jahres 2009 an die irakischen Einheiten übergeben wurde und daraufhin eine menschenverachtende Belagerung begann, in der niemand die Erlaubnis hat, das Camp zu verlassen. Die einzigen Personen, die Ashraf betreten dürften, sind die unterdrückenden Einheiten, die vom Büro des Premierministers kontrolliert werden. Diese Einheiten verhindern die Lieferung von lebensnotwendigen Gütern nach Ashraf, welche die Bewohner selbst gekauft haben. Am 29. August wurde die Lieferung von vier Container mit wichtigen Gütern für die Bewohner, zu denen Kühlaggregate und Gefriereinheiten gehörten, von den unterdrückenden Einheiten wieder zurück geschickt, nachdem sie einige Tage vor dem Tor von Ashraf standen und auf Einlaß warteten.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran hatte in seinen Erklärungen vom 25. und 26. August darüber berichtet, dass irakische Einheiten in Ashraf in Alarmbereitschaft versetzt wurden und das bewaffnete und gepanzerte Fahrzeuge in das Camp verlegt wurden, wo sie eine Straße blockierten, die von den Bewohnern Ashrafs benutzt wird und das zwei Männer von irakischen Geheimdienstagenten aus der Armee geschlagen wurden. Die USA und die UN wurden aufgerufen, der Schutz der Bewohner von Ashraf als „geschützte Personen unter der vierten Genfer Konvention“ wieder aufzunehmen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
30. August 2010