Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenWiderstandLeben eines kurdischen politischen Gefangenen in Gefahr

Leben eines kurdischen politischen Gefangenen in Gefahr

NWRI – Ein kurdischer politischer Gefangener, der im Iran zum Tode verurteilt wurde, wurde aus Zellentrakt 4 des Gohardasht Gefängnisses in Karaj an einen unbekannten Ort gebracht.

Harana News vom Sonntag zufolge, wurde Loqman Moradi aus der Zelle verschleppt und kehrte nicht mehr zurück.

Aufgrund der steigenden Anzahl von Hinrichtungen durch das klerikale Regime ist es wahrscheinlich, dass politische Gefangene geheim gehängt werden.

Loqman und Zanyar Moradi wurden als „Moharebeh“ (Gotteslästerer) und der Ermordung des Sohns des Freitagspredigers von Marivan zum Tode verurteilt.

Weder sein Verteidiger, noch seine Anwälte wurden von dem Urteil in Kenntnis gesetzt, heißt es in der Nachrichtenagentur.

In einem Brief, den zwei Gefangene schrieben, hieß es, dass sie mit Vergewaltigung bedroht wurden, wenn sie kein Geständnis mit falschen Anschuldigungen unterschreiben.

Loqman Moradi wurde bereits zuvor bei einigen Anlässen wegen seiner Unterstützung der kurdischen politischen Opposition im Iran verhaftet.