Thursday, February 9, 2023
StartNachrichtenLebenshaltungskosten im Iran explodieren und Löhne der Arbeiter schrumpfen

Lebenshaltungskosten im Iran explodieren und Löhne der Arbeiter schrumpfen

Die wirtschaftliche Situation im Iran verschlechtert sich weiter und das Regime tut nichts, um seine Bürger vor steigenden Preisen und einer sinkenden Kaufkraft zu schützen.

Ahmad Tavakoli, ein Mitglied im Expertenrat des iranischen Regimes und früheres Mitglied im Majlis (Parlament), gab in einem Interview mit der staatlichen Nachrichtenagentur Icana am 15. Juni 2019 zu, dass die Menschen nicht mehr in der Lage sind, die meisten notwendige Güter zu kaufen.

Tavakoli sagte weiter, dass die Inflationsrate im Iran zwischen März 2018 und März 2019 47,5% betrug. Ein Arbeiter, der 13 Millionen Rial (100$) im Monat 2018 verdient hat, hat im März 2019 nur noch eine Kaufkraft von 6,5 Millionen Rial (1US Dollar = 135.000 Rial laut dem aktuellen inoffiziellen Wechselkurs).

Andere Zahlen, die am 16. Juni 2019 von der halbstaatlichen Nachrichtenagentur ILNA veröffentlicht wurden, sprechen davon, dass eine durchschnittliche iranische Familie rund 64 Millionen Rial aufwenden muss, um die notwendigen Güter zu kaufen. Diese Zahlen stammen aus dem statistischen Zentrum im Iran. In den letzten Monaten sind die Lebenshaltungskosten um mehr als 70% gestiegen, heißt es im Bericht.

Unter den aktuellen Bedingungen müssen die iranischen Arbeiter mindestens 22 Millionen Rial verdienen, um die notwendigen Güter zum Leben kaufen zu können., heißt es weiter.

Was die Lage noch schlimmer macht, ist der Fakt, dass die iranischen Arbeiter in vielen Regionen im Land oft monatelang auf ihre Lohnzahlungen warten müssen.

Das Regime ist ineffektiv und nicht in der Lage, die Versorgung seines Volkes zu gewährleisten und das sorgt für immer mehr Ärger und Protesten im ganzen Land. In den letzten drei Monaten gab es zahlreiche Demonstrationen und Streiks in verschiedenen Arbeitsbereichen, wo gegen die steigenden Preise, gegen fehlende Lohnzahlungen und sich verschlechternde Arbeitsbedingungen protestiert wurde.

Während der normale Bürger im Iran damit kämpft, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, verschwendet das Regime den Wohlstand der Nation, um damit Terrorgruppen in der Region zu finanzieren, den Krieg in Syrien am Laufen zu halten, Massenvernichtungswaffen zu bauen, die Revolutionsgarden noch mächtiger zu machen und die Taschen der herrschenden Mullahs noch mehr zu füllen.

So lange die Mullahs an der Macht sind, so lange werden die Iraner niemals von dem Wohlstand profitieren, welchen es aus seinen natürlichen Ressourcen zieht und so lange wird das Volk nicht frei sein.

Regionaler Frieden und Wohlstand für das iranische Volk kann nur durch die Iraner und seinen organisierten Widerstand erreicht werden, der von den Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) angeführt wird. Nur so wird es zu einem Regimewandel im Iran kommen.