Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenAktuellesMartin Luther Gedenktag

Martin Luther Gedenktag

“Wenn es irgendwo Ungerechtigkeit gibt, dann ist es überall eine Bedrohung”

 Dr. Kings Brief aus dem Gefängnis in Birmingham am 16. April 1963

NWRI – Heute ist der Tag von Martin Luther King Jr., einem der größten Verfechter der Menschenrechtsbewegung. Zu diesem Anlaß gedenken wir allen freiheitsliebenden Menschen in der ganzen Welt. Er protestierte erfolgreich gegen die Diskriminierung von dunkelhäutigen Menschen im Alltag und im staatlichen Recht.

Wir gedenken einem Mann, der für Frieden, Gerechtigkeit und Freundschaft unter schwierigen und ungerechten Bedingungen plädierte. Jetzt, 40 Jahre nach seiner bis heute unglaublichen Ermordung, vermißt die Welt seinen großartigen Charakter und seinen Einsatz. Wenn wir ihm heute gedenken, dann gedenken wir auch seinen Idealen.

Seine Äußerungen aus einem Gefängnis in Birmingham in April 1963: “ Wenn es irgendwo Ungerechtigkeit gibt, dann ist es überall eine Bedrohung” treffen auch noch heute auf Resonanz. Heute findet einer der größten Ungerechtigkeiten im Iran unter dem Mantel der Religion durch die klerikale Diktatur statt.

Beim Menschenrechtstag 1964 sagte Dr. King in London: “Wenn Großbritannien und die USA morgen entscheiden, keine Waren mehr aus Südafrika zu kaufen, kein Gold mehr kaufen, ein Ölembargo verhängen, wenn die Investoren und Kapitalisten ihre Unterstützung streichen, dann wird die Apartheid beendet werden. Dann wird die Mehrheit der Südafrikaner aller Rassen die Gesellschaft bekommen, die sie will.

Diese Wörter werden heute von vielen Menschen in der Welt geteilt, wenn es um die theokratische Herrschaft m Iran geht und das iranische Volk, das unter der religiösen Apartheid leidet.

Wir rufen die Worte von Dr. King beim Menschenrechtstag 1965 in New York in Erinnerung, wo er sagte: “Der Kampf für die Freiheit bildet eine lange Front über alle Ozeane und Berge. Die Menschlichkeit ist kein schmaler Grad, der nur auf einige Menschen beschränkt bleibt. Er wird von jedem auf der Welt gefühlt, es ist ein internationaler Teil der Stärke und er wird wahr werden, wenn Menschen mit gutem Willen sich vereinigen, dann wird er nicht unsichtbar bleiben.

Bis heute habe die Iraner 120.000 Mitmenschen in den letzten drei Jahrzehnten durch politische Hinrichtungen verloren, sie sind Teil “der Front, die über Ozeane und Berge hinaus geht”.

Die Zeit für eine globale Solidarität mit dem iranischen Volk in ihrem ehrenwerten Kampf für Freiheit und Menschenrechte it gekommen. Diese Solidarität ist Teil der Realisation von Dr. Kings Traum.”