Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandMaryam Rajavi anlässlich des Weihnachtsfestes und des Jahrewechsels 2014/15

Maryam Rajavi anlässlich des Weihnachtsfestes und des Jahrewechsels 2014/15

Das iranische Regime, der bösartigste Feind Christi und Mohammeds, der Pate aller Schurken im Mittleren Osten 

Nationaler Widerstandsrat Iran

Frau Maryam Rajavi, gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, hat allen ihren christlichen Landsleuten sowie den Christen unter den Unterstützern des iranischen Widerstandes und in aller Welt zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr gratuliert und allen Menschen ein Jahr des Friedens, der Freiheit,

der Toleranz und des Fortschritts, der Widerstandsbewegung des iranischen Volkes das Jahr des Sieges über die verabscheuten Fundamentalisten, die den Iran beherrschen, gewünscht. 

Frau Rajavi bemerkte: Die Botschaft Christi an die gefesselte Menschheit ist die Verheißung der Freiheit. Diese Botschaft ruft seit mehr als zweitausend Jahren über alle Verzerrungen, über alle Unterdrückung hinweg alle Generationen zu Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit auf. 

Frau Rajavi nannte das Mullahregime, das sich hinter einer Maske des Islam verbirgt, den bösartigsten Feind Christi und Mohammeds und fügte hinzu: Im Namen des Islam spritzen sie Frauen im Iran Säure in die Augen, erhängen junge Menschen, kerkern Menschen, die sich zum Christentum bekannt haben, ein und verletzen ihre Grundrechte. Es sind Henker, die Menschen ihres Glaubens wegen, besonders die, die der wahren Botschaft Mohammeds und Christi folgen, hinrichten und foltern. Sie setzen sie der schlimmsten Diskriminierung und der scheußlichsten Behandlung aus. Sie haben eine blutrünstige religiöse Tyrannei errichtet, die das Epizentrum von Fundamentalismus und Terrorismus unter dem Banner des Islam ist. Sie sind die Paten aller Schurken, die heute die unschuldigen Gefangenen und Geiseln töten und Christen und Angehörige anderer Religionen vertreiben und heimatlos machen, besonders im Irak und in Syrien. 

Die Präsidentin des iranischen Widerstandes hob hervor: „Wenn man auf die wahre Botschaft des Islam sieht, wie die Verse des Korans sie verkünden, erkennt man, dass die den Iran beherrschenden Mullahs und die Fundamentalisten, die ihnen einbekannt oder uneingestanden folgen und das Leben, das Ansehen und die Ruhe der Nationen in der Region mit Füßen treten, die verbissensten Feinde Gottes sind … Was die Nationen in unserer Region begehren, ist ein Leben in Frieden und Versöhnung mit ihren christlichen Schwestern und Brüdern wie mit allen Landsleuten, gleichviel, welcher Religion sie angehören.“ 

Maryam Rajavi erinnerte an das Leiden der Millionen Flüchtlinge und Heimatlosen, besonders der Frauen und Kinder unter ihnen, in Syrien, im Irak, in Palästina und in der ganzen Welt und betete für ihre Befreiung von diesen drückenden Bedingungen. Sie sprach den Christen in aller Welt einschließlich ihrer Oberen im Namen des iranischen Widerstandes ihre Dankbarkeit aus. Sie bat alle Christen der Welt dringend, ihre solidarische Unterstützung der Freiheitskämpfer in Camp Liberty, der politischen Gefangenen im Iran und des iranischen Widerstandes im Kampf um die Beseitigung des Velayat-e faqih-Regimes zu verstärken. 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran 

23. Dezember 2014