Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenWiderstandMassiver Protest in Paris ruft zum Sturz des iranischen Regimes auf

Massiver Protest in Paris ruft zum Sturz des iranischen Regimes auf

Zahlreiche prominente Persönlichkeiten nahmen bei einer Kundgebung von 100.000 Menschen teil, die gegen das iranische Regime protestierten (Al Arabiya)
 
Von Saad al-Massoudi
Al Arabiya Paris – Tausende Iraner protestierten bei einer Versammlung in der französischen Hauptstadt, forderten den Sturz des iranischen Regimes und wehten dabei die Fahnen der Länder des arabischen Frühlings.

Wichtige Persönlichkeiten aus der ganzen Welt nahmen an der gewaltigen Kundgebung teil. 100.000 Menschen kamen zusammen, um ihre Solidarität mit der iranischen Opposition in Villepinte auszudrücken, einem Vorort im Norden von Paris.
 
Es ist der richtige Weg, mitzumachen und den Iran zu retten, sagte der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Guiliani, der an der Veranstaltung teil nahm.

„Wir müssen die iranische Opposition unterstützen und das Atomprogramm des Regimes stoppen, damit die Menschen ihre Freiheit erlangen“, sagte er gegenüber Al Arabiya.
 
Der frühere französische Außenminister Philippe Douste-Blazy sagte, er habe sich dem Protest angeschlossen, um dem iranischen Volk zu zeigen, dass es unterstützt wird.
 
„Wir unterstützen das iranische Volk so lange, bis es zur Freiheit gelangt und alle Iraner von diesem verdorbenen Regime befreit hat, das nicht in das 21. Jahrhundert gehört“, sagte er gegenüber Al Arabiya.
 
Die Botschafterin gegen Armut und soziale Ausgrenzung, Tasha de Vasconcelos, sagte, dass sie an der Seite des iranischen Volkes und seiner Forderung nach Freiheit steht.
 
„Ich möchte, dass die iranische Jugend einen Wandel erlebt“, sagte sie.
 
Maryam Rajavi, die Präsidentin des in Paris sitzenden Nationalen Widerstandsrates Iran, der die Kundgebung organisierte, redete 90 Minuten lang. In ihrer Rede sprach sie über die Tyrannei des iranischen Regimes und wie wichtig die Befreiung der politischen Gefangenen ist.
 
„Ich kann die stolzen Stimmen der Gefangenen hören, die in den Zellen Widerstand gegen Chamenei leisten und die daran arbeiten, dieses Regime zu beenden“, sagte sie zu den Teilnehmern.
 
Rajavi kritisierte, dass viele die Gefahr des iranischen Atomprogramms unterschätzen und sagte, dass nur ein Sturz des Regimes die einzige Lösung ist, diese Gefahr zu beenden.
 
„Das iranische Volk will, dass sein Land Atomwaffenfrei ist und es will, dass das Regime vom Bau einer Atombombe abgehalten wird“
 
Die Kundgebung wurde von der früheren belgischen Senatorin Anne-Marie Lizin, dem früheren Kongreßabgeordneten Patrick Kennedy und dem norwegischen Präsidenten der Freunde für einen freien Iran, Larsh Receh, geleitet.
 
Unter den Rednern befanden sich der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Guiliani, der frühere Gouverneur von Pennsylvania, Ed Rendell und die früheren Botschafter der USA bei den Vereinten Nationen, Bill Richardson und John Bolton. Hinzu kamen mehrere Mitglieder des EU Parlamentes und aus den Parlamenten in Deutschland und Italien.
 
Zwei weibliche arabische Politikerinnen sprachen ebenfalls bei der Kundgebung: Nagat Bou Baker, Mitglied des palästinensischen Parlamentes und Nariman al-Rouasan, Abgeordnete des jordanischen Parlamentes.