Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteMitglied der Volksmodjahedin unter der Folter im Gefängnis gestorben

Mitglied der Volksmodjahedin unter der Folter im Gefängnis gestorben

Abdolreaz Rajabi a member of the PMOI murdered by the mullahs' regimeNWRI- Das Mullahregime hat Abdolreza Rajabi, ein Mitglied der Volksmodjahedin, unter Folter ermordet.

Die folgenden Zeilen beinhalten Auszüge einer Mitteilung der PMOI.

Die Schergen des Mullahregimes ermordeten am 30. Oktober 2008 Rajabi unter der Folter im Gohardasht Gefängnis. Vor seinem Tod wurde er in einen Einzelzelle gebracht, die speziell für politische Häftlinge im berüchtigten Teheraner Evin Gefängnis gemacht wurde.

Am 26. Oktober wurde er ohne Begründung in des Gohardasht Gefängnis gebracht, das sich 40 km westlich der Hauptstadt befindet.

Trotz der Bestrebungen des iranischen Regimes, die Verlegung geheim zu halten, gelang es Rajabi, einen telefonischen Kontakt herzustellen, um seine Familie von der Verlegung zu informieren. Sein Anruf wurde abrupt unterbrochen, als die Polizisten begannen, den Anruf zu überwachen.

Rajabi wurde 1962 in Mahidasht in einem Gebiet geboren, das sich in der westlichen Provinz von Kermanshah befindet. Zu Beginn des Jahres 2001 wurde er von Polizisten des Ministeriums für staatliche Sicherheit (MOIS) verhaftet und wurde schwer verwundet. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde er dann von einem Gericht der Mullahs zum Tode verurteilt. 2006 wurde seine Strafe in lebenslange Haft umgewandelt.

In den Jahren des Gefängnisaufenthaltes in Dizel Abad und im Evingefängnis stand er unter ständiger Folter und wurde lange Zeit physisch und psyschich misshandelt.

Als übliche Praxis der Schergen, die vom Mullahregime bezahlt werden, gilt es, dass sie versuchen, den Willen der Gefangenen zu brechen und sie dazu zu zwingen, ihre Opposition gegenüber dem Regime aufzugeben. Eine der Taktiken bestand darin, ihn zu verspotten und ihm mehrfach zu sagen, dass man ihn hinrichten würde, wenn er nicht aufhören würde, gegen die Mullahs zu sein, aber Rajabi gab niemals nach.

Die PMOI rief alle gewissenhaften Menschen und Verteidiger der Menschenrechte auf, die abscheulichen Verbrechen der geistlichen Diktatur zu verurteilen und rief den UN Generalsekretär, den UH Hohekommisar für Menschenrechte und andere kompetente internationale Gremien dazu auf, eine Erkundungsmission zu starten, die dieses Verbrechen untersucht und detailliert die kritische Situation der politischen Gefangenen in den Gefängnissen des iranischen Regimes beleuchtet.