Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteMitglied des Europaparlaments widerlegt die Ableugnung von Verstößen gegen die Menschenrechte seitens...

Mitglied des Europaparlaments widerlegt die Ableugnung von Verstößen gegen die Menschenrechte seitens des iranischen Regimes

Freitag, den 5. Juni  2015 um 18:59 Uhr

Gérard Deprez, Vorsitzender der Freunde eines freien Iran im Europaparlament, wurde vom Außenministerium des iranischen Regimes angegriffen für seine harsche Kritik an dem Regime, die auch ein Ende der Hinrichtungen und der Unterdrückung der Frauen beinhaltete.

 

Er sagte dazu: „Das Außenministerium der Iranischen Islamischen Republik hat eine Erklärung abgegeben, in der ich angegriffen werde und in der geleugnet wird, dass es eine solche Feststellung über eine Verschlechterung der Situation der Menschenrechte und eine Unterstützung für die Aussage des Mitglieds des Europaparlaments gibt.

Entgegen diesen Unterstellungen, die von IRNA, der offiziellen iranischen Nachrichtenagentur verbreitet werden, versichere ich ganz förmlich, dass die gemeinsame Erklärung authentisch ist und von mehr als 200 Mitgliedern des Europaparlaments aus allen politischen Lagern und aus allen Mitgliedsländern der EU unterschrieben worden ist.

Ich möchte gerne den folgenden Tatbestand mit Nachdruck feststellen: diese Erklärung beabsichtigt nicht, das iranische Volk zu kritisieren, sondern das Regime, weil es fundamentale Menschenrechte nicht respektiert.

Wir sind gewählte Politiker und wir kümmern uns um unsere demokratischen Werte in Europa. Was für uns wichtig ist, ist, dass das Volk im Iran die gleichen Freiheiten hat wie wir hier.

Wir bestehen deshalb darauf, dass wir den demokratischen Plan von Frau Maryam Rajavi unterstützen, der eine demokratische pluralistische Republik fordert, die auf allgemeiner Abstimmung, der Freiheit der Meinungsäußerung, der Beseitigung von Folter und Todesstrafe, der Trennung von Kirche und Staat, einem atomwaffenfreien Iran, einer unabhängigen Justiz, den Rechten für Minderheiten, friedlicher Koexistenz in der Region, Gleichheit der Geschlechter und Verpflichtung auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte basiert.

Weit entfernt davon, unsere Initiative zu diskreditieren, ist es die Iranische offizielle Nachrichtenagentur, die sich selbst diskreditiert, indem sie Information und Propaganda durcheinanderbringt“.