Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteNeda's Mutter: Ihre Augen werden offen bleiben, bis ihr Ziel erreicht ist

Neda’s Mutter: Ihre Augen werden offen bleiben, bis ihr Ziel erreicht ist

NedaNWRI – Die Mutter einer jungen Frau, die letztes Jahr starb und die ein Symbol für die Anti – Regime Aufstände wurde, forderte die internationale Gemeinschaft auf, dass der Fall der Ermordung ihrer Tochter vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag verhandelt wird. Das berichtete die Internationale Kampagne für Menschenrechte am Montag.
Neda Agha Soltan wurde von Agenten des iranischen Regimes während einer friedlichen Demonstration am 20. Juni 2009 ermordet.

Szenen ihres Todes wurden auf Mobiltelefonen aufgezeichnet und in der ganzen Welt verbreitet, sie führten zu einem internationalem Aufschrei gegen das klerikale Regime und seine barbarische Unterdrückung der Proteste. Das iranische Regime versuchte den Vorfall zu vertuschen und fabrizierte eine Berichterstattung und verstörende Dokumentationen, um die Proteste zum Schweigen zu bringen.

Als Reaktion auf die Berichte des staatlichen Fernsehens, sagte die Mutter von Neda:“ Niemand glaubt diese Lügen, weder das iranische Volk noch der Rest der Welt. Ich weis, wer der Mörder ist, doch die Regierung will dies nicht akzeptieren.“

„Als ich gegen die Berichterstattung protestierte, in der es hieß, Neda habe Selbstmord begangen, schrieben sie mir, dass ich meine Darstellung mit den Medien diskutieren solle. Doch was sollte ich in einer staatlichen Medienanstalt sagen?…..Ich antwortete, dass ich weis, wer Neda’s Mörder ist und daher werde ich das niemals vor dem staatlichen TV oder dem Radio sagen….Sie diskreditieren sich selbst, indem sie solche Filme machen.“

Frau Aqa Soltan erinnerte noch einmal an die Szenen, wo ihre Tochter starb. Sie sagte:“ Neda’s Augen bleiben offen und sie werden so lange offen bleiben, bis sie ihr Ziel erreicht hat….Wenn ihre Augen geschlossen werden, dann vielleicht, weil ihr Einfluß in der Welt nicht so groß ost. Aber es waren ihre geöffneten Augen, die den Iran und die ganze Welt schockiert haben.“