Tuesday, February 7, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteNeue Agenten des Geheimdienstministeriums nach Camp Ashraf verlegt

Neue Agenten des Geheimdienstministeriums nach Camp Ashraf verlegt

Les agents du Vevak installés devant la porte d'Achraf avec leurs haut-parleurs mégapuissantsNWRI – Berichten aus dem iranischen Regime zu Folge, soll zeitgleich mit dem Truppenabzug der US Streitkräfte am 4. Juli aus Camp Ashraf eine neue Gruppe von Agenten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS / VEVAK) in den Irak unter dem Deckmantel angeblicher Verwandter von Bewohnern aus Ashraf nach Ashraf gehen, um die aktuell vor Ort befindlichen MOIS Agenten, die sich vor Ashraf befinden, zu ersetzen. Damit wird die psychologische Folter gegen die Bewohner von Ashraf fortgesetzt.

Die 13 Agenten, die über die Khosravi Grenze in den Irak kommen, werden von einem MOIS Kommandeur mit dem Namen Yaqoubi aus Teheran begleitet. Ihre Reise wurde zuvor von der iranischen Botschaft in Bagdad, der irakischen Regierung und dem Ministerialkomitee des irakischen Premierministers zur Unterdrückung von Ashraf koordiniert.

Wie bisher üblich, wurden die Agenten nicht identifiziert, sie gingen als Gruppe über die Grenze und bekamen auch nur als Gruppe eine Erlaubnis, eine einzelne Überprüfung fand nicht statt. In Bagdad bekamen sie letzte Instruktionen von Botschaftsangestellten und wurden dann an die Tore von Ashraf gebracht.
 
Seit dem 8. Februar 2010 wurden mit voller Unterstützung der irakischen Regierung und seiner Einheiten MOIS Agenten und terroristische Qods Einheiten unter dem Deckmantel angeblicher Verwandter der Bewohner von Ashraf, vor den Toren plaziert. Die Agenten benutzen 30 leistungsstarke Megaphone, bedrohen täglich von morgens bis abends die Bewohner mit Ermordung, Folter und einem Blutbad, das sie anrichten. Diese Aktionen sind eine Form der psychologischen Folter und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Der iranische Widerstand ruft den Sonderbeauftragten des UN Generalsekretärs im Irak, UNAMI, die US Botschaft und die US Streitkräfte auf, welche alle für den Schutz der Bewohner von Ashraf verantwortlich sind, sofortige Maßnahmen zu unternehmen, damit die schmutzige Kampagne psychologischer Folter gegen unbewaffnete Bewohner von Ashraf beendet wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
5. Juli 2010