Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenWiderstandNY Times: Die Iraner trotzen einem Verbot zum Ausdruck des Protestes gegen...

NY Times: Die Iraner trotzen einem Verbot zum Ausdruck des Protestes gegen das Regime

Téhéran 16 mars 2010 NWRI – „Die Iraner trotzten am Dienstag dem Verbot eines im Iran traditionellen Festes und verwandelten dessen jährliche Feier zu einer Demonstration der regimefeindlichen Stimmung“, berichtete die New York Times.

Am Sonntag, zwei Tage vor dem jährlichen Feuerfest im Iran, sagte der Höchste Führer der Mullahs, Ali Khamenei in Beantwortung einer lächerlichen Frage, das Charshanbe Souri (Feuerfest) „hat keine Grundlage in der Scharia (dem religiösen Gesetz des Islam) und bewirkt viel Schaden und Korruption, es ist daher zu vermeiden“.

Die New York Times zitiert einen Zeugen: „Die Behörden zwangen Geschäfte und Einkaufspassagen in Teheran, am Nachmittag zu schließen und schlossen Motorräder aus der Stadt aus. Tausende von Soldaten der Regimetruppen gingen auf den größeren Straßen in Stellung. Öffentliche Mülltonnen wurden einkassiert, damit sie nicht zu Feuern verwendet würden. „

„Die lokalen Polizeioffiziere gingen von Tür zu Tür, um die Bewohner an das Verbot des Festes zu erinnern“, hieß es in dem Bericht.

„Dennoch waren viele Quartiere am Abend vom Lärm der Feuer und von Musik erfüllt, sagten Zeugen. Die Feiern waren über ganz Teheran verbreitet und fanden in fast allen Quartieren statt. Die Feuerwerkskörper ertönten über die Stadt – trotz der Anstrengungen der Polizei vor einigen Wochen, sie zu beschlagnahmen“, fügte der Bericht hinzu.