Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteÖkonomische und diplomatische Beziehungen mit dem iranischen Regime müssen beendet werden

Ökonomische und diplomatische Beziehungen mit dem iranischen Regime müssen beendet werden

Firouz MahviVon: Firouz Mahvi
 
In spanischer Sprache in der Tageszeitung La Geceta a, 12. Februar 2010 veröffentlicht.

31 Jahre nach der iranischen Revolution zum Sturz des Schah am 11. Februar gab es viele Zusammenstöße in verschiedenen Regionen in Teheran und anderen Städten. Die Demonstranten mußten sich mit Spezialeinheiten in Teheran auseinander setzen. Die schweren Zusammenstöße zwischen Jugendlichen und unterdrückenden Einheiten gingen weiter und am Ende wurde viele Demonstranten vom iranischen Regimeagenten verhaftet. Es ist deutlich geworden, dass die religiöse Diktatur nicht in der Lage ist, sich selbst zu reformieren und dass sie den Menschen nicht ein Zugeständnis machen kann.

Jeder Kompromiss und jede Konzession würde das Ende des Regimes beschleunigen. Die Forderungen des iranischen Volkes sind weitreichend. Sie wollen keine Art Regimewechsel. Mit jeden Tag der Aufstände werden die Forderungen des Volkes ernsthafter und radikaler.

Am 11. Februar lobte Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates (NWRI), die couragierten Frauen, Männer und Jugendlichen, die auf die Straßen gingen und die an den Fundamenten des Regimes gerüttelt haben. Ihre Rufe „Tod dem Diktator“ und „Tod für Khamenei“ sind klares Signal dafür. Sie sagte: “Heute haben sie die Möglichkeit der Feiern zum Jahrestag der Revolution genutzt, um sich von den Ketten des klerikalen Regimes zu befreien und sie werden ohne Frage den Iran von seiner Besatzung befreien. Die Aufstände haben die Totenglocke für das Regime erklingen lassen und seine Tage sind gezählt.“

Die landesweiten Aufstände des iranischen Volkes senden eine klare Nachricht an die internationale Gemeinschaft, insbesondere an die EU und die USA. Da Regime wird stürzen. Daher dürften weitere ökonomische oder politische Engagements sinnlos sein. Ökonomischen und diplomatischen Beziehungen mit dem Regime verlängern nur sein Überleben und sind eine Handlung gegen das iranische Volk. Daher müssen sie beendet werden.

• Firouz Mahvi ist ein Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Nationalen Widerstandsrates Iran