Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWiderstand„Organisierte soziale Netzwerke“ der PMOI Herausforderung für Mullahs

„Organisierte soziale Netzwerke“ der PMOI Herausforderung für Mullahs

NWRI – Das klerikale Regime muß sich mit den steigenden sozialen Netzwerken der Hauptopposition der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) auseinandersetzen. Das sagte ein hochrangiger Vertreter der Mullahs.
 
Der Direktor der Geheimdienstabteilung der islamischen Revolutionsgarden gab eine steigende Angst des Regimes über das Anwachsen der Popularität der PMOI unter den jungen Menschen und Demonstranten im Iran zu.

„Heute müssen wir uns mit einer Form der Anti-Revolutionären Bewegung auseinandersetzen, die in sozialen Netzwerken der PMOI organisiert ist.“, wurde Hassan Taeb zitiert.

Seine Aussagen wurden in der staatlichen Nachrichtenagentur Fars veröffentlicht. Er ergänzte:“ Nachdem sich der Staub gelegt hat, wird deutlicher, wer für die Revolution und wer gegen sie ist.“

 „Um das Gewicht der Bedrohungen gegen unser Land zu verstärken, versucht die gesamte Welt der Ketzer, der islamischen Republik und seinen Stützpfeilern zu schaden.“

Währenddessen hat Ahmad Alamolhoda, ein weiterer Mullah und Mitglied des Expertenrates des Regimes, gesagt, dass das Hauptziel der Proteste im Iran der oberste geistliche Führer sei.

„Das Ziel der Verräter ist es, das Prinzip des velayat-e faqih (absolute klerikale Herrschaft) zu zerstören.“, sagte er und bezog sich damit auf die Demonstranten.

„Diese Verräter zielen alle Aktionen darauf ab, das Prinzip und die Fundamente des velayat-e faqih Systems zu zerstören.“