Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenWiderstandParlamentarisches Komitee aus Großbritannien fordert Schutz der Bewohner von Camp Ashraf

Parlamentarisches Komitee aus Großbritannien fordert Schutz der Bewohner von Camp Ashraf

RobinNWRI – Das parlamentarische Komitee für einen freien Iran in Großbritannien, dem die Mehrheit des britischen Unterhauses und mehr als 200 Mitglieder des Oberhauses angehören, veröffentlichte eine Erklärung, in der sie den ungesetzlichen Druck gegen Camp Ashraf verurteilten. In Ashraf leben 3.400 iranische Dissidenten.
Das Komitee unter Vorsitz von Lord Robin Corbett, rief die US Streitkräfte auf, die Bewohner von Ashraf zu schützen und forderte den Einsatz einer dauerhaften Beobachtertruppe der UN Hilfsmission (UNAMI) für den Irak in Camp Ashraf.

Ungesetzlicher Druck auf die iranische Opposition im Irak

Der Iran erhöht den Druck auf den Irak, um 3400 pro – demokratische Flüchtlinge des iranischen Widerstandes aus Camp Ashraf ausweisen, welches 100 Kilometer nordöstlich von Bagdad liegt.

Ashraf ist seit 20 Monaten unter einer de facto Belagerung, seit die USA die Verantwortung für die Sicherheit seiner Bewohner an den Irak übergeben hat, welcher versicherte, ihre Rechte als Flüchtlinge zu respektieren.
Das parlamentarische Komitee für einen freien Iran in Großbritannien beschuldigt Odei Khadhran, den Gouverneur von al-Khalis, im Namen des Teheraner Ministerium für Geheimdienste zu handeln und eine Ausstellung eröffnet zu haben, die in falscher Weise den iranischen Widerstand an der Ermordung von Irakern beschuldigt und ihre Ausweisung fordert.

480.000 Bewohner in der Diyala Provinz haben eine Erklärung zur Unterstützung von Ashraf und des Widerstandes unterzeichnet.

Das Komitee glaubt, dass der Iran die Propagandashow bezahlt und dass sie Teil eines neuen Angriffsplans auf Ashraf ist. Am 11. Juli letzten Jahres wurden 11 Mitglieder des Widerstandes getötet, als irakische Sicherheitskräfte scharfe Munition gegen friedliche Flüchtlinge einsetzte, die Widerstand leisteten. Hunderte wurden verwundet, viele von ihnen schwer.

„Die irakische Regierung hat nichts unternommen, um die Verantwortlichen unter Anklage zu stellen, so sagt Amnesty International. Es gibt Anzeichen, dass ein neuer Angriff vorbereitet wird.“, so das Komitee.

„Es gibt unter dem internationalen Völkerrecht eine dringende Pflicht der USA und der UN, einen wirksamen Schutz dieser Flüchtlinge sicher zu stellen. Ein UN Beobachterteam sollte in Ashraf stationiert werden, um die Ereignisse dauerhaft zu verfolgen.“

Das parlamentarische Komitee für einen freien Iran in Großbritannien.
20. September 2010

 

Hintergrund für die Leser:
Das parlamentarische Komitee für einen freien Iran in Großbritannien wird von der Mehrheit aller Parlamentarier aus allen Parteien und 200 Mitgliedern des Oberhauses unterstützt.