Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteProteste in Teherans Universitäten gehen weiter

Proteste in Teherans Universitäten gehen weiter

NWRI – Studenten der Technischen Universität in Teheran (Amir-Kabir Universität) begannen am Montag, dem 21. Mai, mit einem Hungerstreik, um gegen die Verhaftung von sieben Studienkollegen, den ständigen Druck, die Haftbefehle und die Disziplinarmaßnahmen gegen sich widersetzende Studenten zu protestieren.

Die Studenten stellten ihre Essentabletts im gesamten Gelände der Universität von der Mensa bis zu anderen Gebäuden, auch bis zum Büro des Präsidenten der Universität.

Nariman Mostafavi, ein protestierender Student und Mitglied des Zentralrates der Islamischen Assoziation der Amir-Kabir Universität sagte: "Die Assoziation versuchte in der vergangenen Woche auf Bitten der Lehrer in der Universität Ruhe zu bewahren. Aber die Sicherheitskräfte  gewannen durch die repressiv vorgehende Polizei die Überhand und bestellten 48 Studenten zu Disziplinarkomitees. Sie verweigerten 15 Studenten den Zugang zur Universität und ordneten disziplinarische Maßnahmen gegen zehn andere Studenten an."

"Dieser Hungerstreik zeigt, dass die Verwaltung der Universität keine Angst an der Universität verbreiten konnte und die Studenten warten auf die Erklärungen des Universitätspräsidenten zu diesen Ereignissen", fügte er hinzu.

Einige der Slogans wurden neben die Tabletts gelegt. Darauf steht: "Universität = Evin Prison", "Freiheit für unsere Kommilitonen" und "Stoppt die willkürlichen Verhaftungen".

Die Studenten baten alle Lehrer und Mitarbeiter der Universitätsverwaltung, ihre Forderungen zu unterstützen und die ungesetzliche Vorgehensweise der Universitätsverwaltung zu verhindern.