Tuesday, November 29, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteRajavi ruft zur Unterstützung der iranischen Lehrer auf

Rajavi ruft zur Unterstützung der iranischen Lehrer auf

NWRI – Die vom Iranischen Widerstand gewählte Präsidentin Maryam Rajavi appelliert an alle Universitäten und Hochschulen sowie auch Fakultäten im Ministerium für Hochschulbildung auf, die streikenden Lehrer im Iran zu unterstützen.

Vor allem appelliert sie an die internationalen Lehrergewerkschaften und Menschenrechtsorganisation in vielen Länder, die iranischen Lehrer in ihrer Notlage zu unterstützen.

Rajavi sagte, dass eine Million iranischer Lehrer unterdrückt werden, weil sie dem System ein Ende bereiten wollen. Die sich verschlechternden Lebensbedingungen der Lehrer und die Ausplünderung der nationalen Resourcen des iranischen Volkes stehen im direkten ZUsammenhang mit den Atomprogrammen, dem Export von Terrorismus und Fundamentalismus und ihrer enormen Propagandamaschine. Diese hohen Ausgaben sind die Ursache für die Unterdrückung des iranischen Volkes im Inland.

Am 8. März 2007, kamen 15.000 iranische Lehrer vor dem Parlament des Regimes (Majlis) zusammen und warnten die herrschenden Kleriker, dass sie im April auswanderen würden, wenn ihre Forderungen – gleichen Bezahlung wie für die anderen Regierungsangestellten – nicht erfüllt werden.

Einen großen Schwund bei den Lehrern und Studenten der Fakultäten, Universitäten und Hochschulen versucht das in Bedrängnis geratene Mullahregime durch eine Verschärfung ihrer Unterdrückung auszugleichen.

In den letzten zwei Tagen streikten friedliebende Lehrer in vielen iranischen Städten, darunter Teheran, Mashhad, Arak, Sari, Islam Shahr, RobatKarim, Shahr-Ray und Homayoon Shahr.

Zur gleichen Zeit, unternahmen die Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) den Versuch, die Streiks der Lehrer zu brechen, in dem sie Bewohner angriffen und viele streikende Lehrer in Teheran und anderen Städten des Landes verhafteten.

Bildungsausschuss des Nationalen Widerstandsrates Iran
17. April 2007