Thursday, February 2, 2023
StartNachrichtenAktuellesReedereien des iranischen Regimes umgehen US Verbotsliste

Reedereien des iranischen Regimes umgehen US Verbotsliste

NWRI – Staatliche Reedereien des iranischen Regimes haben die Namen ihrer Schiffe geändert, um US Sanktionen zu umgehen, doch das Finanzministerium hat jetzt die Verbotsliste aktualisiert, damit US Firmen überprüfen können, ob sie auf der Liste stehen. Das sagte das Wall Street Journal in einem am Samstag veröffentlichten Bericht.

Das Blatt veröffentlichte einen Bericht des Wisconsin Projektes über Atombewaffnung (eine nicht auf Gewinnbasis agierende Kontrollorganisation), in dem es heißt: „Der Iran hat Anstrengungen unternommen, die neuen Sanktionen gegen die IRISL (Reedereien der islamischen Republik Iran) zu umgehen.“

Der Bericht sagt, dass die IRISL seitdem mindestens 80 der 123 Schiffe seiner Flotte umbenannt hat. Oft wurde das Wort „Iran“ gelöscht. Doch die aktuelle Liste des Finanzministeriums, die US Firmen benutzen, enthalten oft noch die alten Namen.

So wurde zum Beispiel die „Iran Matin“ in „Abba“ oer die „Iran Kermanshah“ in „Acena“ umbenannt, heißt es in dem Bericht.

Im Bericht heißt es auch, dass die IRISL als weitere Maßnahme versucht hat, die Besitzer der Schiffe auszuwechseln, um Sanktionsbeschränkungen zu vermeiden.