Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenAktuellesRegierungsfeindliche Proteste am Vorabend zum Jahrestag des Aufstandes

Regierungsfeindliche Proteste am Vorabend zum Jahrestag des Aufstandes

NWRI – In einer Presseerklärung der Universität von Kurdistan werden die Menschen zum Protest gegen die repressive Politik der iranischen Regimes aufgerufen und die Freiheit der 16 zum Tode verurteilten politischen Gefangenen gefordert.

In der Mitteilung steht: „Die iranische Nation kämpfte immer gegen Unterdrückung.

Die Ereignisse des vergangenen Jahres demonstrierten die Widerstandskraft, den Willen und das Durchhaltevermögen der iranischen Nation.
 

  

Es wurde offensichtlich, dass Unterdrückung nur Schmach über die Unterdrücker bringt und ihre Hilflosigkeit und die Sackgasse aufzeigen, in die sie geraten sind.

Wir Studenten der Universität von Kurdistan glauben, dass der einzige Weg aus der Krise die Anerkennung der Rechte des iranischen Volkes ist. Und dazu gehören Freiheit, Demokratie und freie Wahlen sowie die bedingungslose Entlassung aller politischen Gefangenen und die Aufhebung der Todesstrafe für politische Gefangene, vor allem für 16 kurdische politische Aktivisten.“

Zum Jahrestag des Aufstandes am 9. Juni setzte das Regime Sondereinheiten zur Bekämpfung von Aufständen in mehreren Teilen Teherans ein.

Eine große Zahl von Sicherheitskräften wurde auf dem Enqelab Platz,  vor der Teheraner Universität und der Amir Kabir Universität eingesetzt. Verstärkter Einsatz erfolgte im staatlichen Rundfunk- und Fernsehsender und an einigen anderen Stellen in Teheran.

Zum Jahrestag des Volksaufstandes verbot das Regime annähernd 30 Studenten das Gelände der Universität für Wissenschaft und Technik zu betreten, um damit die Angst der Studenten zu schüren. Nach der Gedenkfeier für Kianoush Asa am Jahrestag seines sinnlosen Todes stellte die Staatssicherheit die Studenten an der Universität für Wissenschaft und Technik vor einen Disziplinarausschuss.

Wie aus Berichten aus dem Iran hervorgeht, verhaftete die Staatssicherheit (MOIS) zwei Studenten der Teheraner Universität für Sozialwissenschaften.