Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteRegime-Funktionär: Schüler in der Stadt Izeh werden in Ställen unterrichtet

Regime-Funktionär: Schüler in der Stadt Izeh werden in Ställen unterrichtet

NWRI – Ein Mitglied des iranischen Parlaments aus der im Süden gelegenen Stadt „Izeh und Baghmelk“ erklärte, indem er auf die Situation der Schulen in einigen der Dörfer von Izeh hinwies: „Es ist beunruhigend, dass 37 Jahre nach der Revolution die Schüler dieser Städte in Ställen unterrichtet werden müssen.“

 

Nach der Nachrichtenagentur „Tasnim“ (12. September) sagte Hedayatollah Khademi während eines Besuchs in „Sabzi“ und „Seyed Khedr“ zu den Bewohnern dieser Dörfer: „Mit bezug auf die gegenwärtige Situation in dem Dorf „Seyed Khedr“ sagte Khademi: „Diese Dörfer haben nichts Schönes mehr. Vor 30 Jahren unternahm ich eine Reise nach Sabzi. Es war damals ein schönes Dorf mit vielen Reisfeldern. Wegen der Wasserknappheit sind diese Reisfelder verschwunden.“

Mit bezug auf die gegenwärtige Situation in dem Dorf „Seyed Khedr“ sagte er: „Als ich in diesem Dorf ankam, bemerkte ich Tatenlosigkeit in höchstem Maße. Hier leben einige Familien in schreiendem Elend.“

Das Mitglied des Parlaments des Regimes fügte hinzu: „Als ich die Schule dieses Dorfes besuchte, sah ich zwei Ställe, in denen Tiere gehalten werden. Ich bemerkte, dass einer von ihnen nun als Klassenraum benutzt wurde. Das ist beunruhigend – die Tatsache, dass wir mehr als 30 Jahre nach der Revolution solche Orte sehen, die nun für die Bildung benutzt werden.“

Er fuhr fort: „Es gibt viele Gegenden und Dörfer, in denen diese Probleme bestehen; in den letzten Jahren wurde nichts für sie getan.“

Dann wandte er sich an den Bildungsminister des Regimes mit den Worten: „Warum müssen Schüler in der Provinz Khuzestan in Ställen unterrichtet werden? Gibt es das auch in anderen Städten des Iran? Wie viel kostet die Herrichtung eines Stalles als Klassenraum für Schüler das Ministerium? Wenn nur ein Millionstel der Zuwendungen und Unterschlagungen, die in diesem Lade begangen werden, Izeh und Baghmelk zugute kämen, dann würden wir sehen,  wie diese Städte erblühen.“

Dann fügte er hinzu: „Ich frage mich, wo ich über diese Ungerechtigkeit reden soll. Warum kümmern sich die Funktionäre nicht um diese Stadt?“