Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteSelbstmordversuch einer jungen zum Tod verurteilten Frau

Selbstmordversuch einer jungen zum Tod verurteilten Frau

AKI – Delara Darabi, eine zwanzigjährige iranische Frau, die wegen Totschlags ihres Cousins mit 17 Jahren zum Tod verurteilt wurde, versuchte im Teheraner Evin Gefängnis ihrem Leben selbst eine Ende zu setzen. Ihre Mutter teilte dem Tagesblatt Etemad mit, dass ihre Tochter klinisch depressiv sei und nur noch 35 Kilo wiege.
Mehrere Petitionen wurden weltweit eingereicht, seit das Schicksal Delaras in der internationalen Presse bekannt wurde, nachdem ein JOurnalist, der ihre Geschichte verfolgt hatte, eine Ausstellung von Bildern organisert hatte, die sie während ihres Gefängnisaufenthaltes malte. Delara leugnet, ihren Cousin getötet zu haben.

Die Bilderausstellung unter dem Motto “Gefangener der Farben” wurde von dem Journalisten Assieh Amini im Oktober vergangenen Jahres in der Teheraner Golestan Galerie organisiert.

Ein Jugendgericht verurteilte Darabi zum Tod, weil sie ihren 17jährigen Cousin mit Hilfe eines anderen jungen 21jährigen Mannes erstochen haben soll, der zu zehn Jahren Haft verurteilt wurde. Darabis Anwalt, Abdolsamad Khorramshahi, plädierte bei der ersten Verhandlung und bei zwei Berufungen vergeblich für ihre Unschuld.