Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran hat mehr als 32.000 'Agenten' im Irak im Einsatz

Iran hat mehr als 32.000 ‘Agenten’ im Irak im Einsatz

Agenturen – Die iranische Hauptoppositionsgruppe im Exil veröffentlichte eine Liste mit fast 32.000 Namen von Irakern, von denen gesagt wird, dass sie als "Agenten der Mullahs" den Nachbarstaat destabilisieren sollen.
Bei der Pressekonferenz in Berlin beschuldigte Javad Dabiran, der Pressesprecher des deutschen Büros des Nationalen Widerstandsrates (NWRI), die islamische Republik des "Bargeldtransfers in Höhe von mehreren Millionen Dollar monatlich" so wie auch von Waffen.

Dabiran sagte, dass die Agenten bei der Qodsarmee angestellt sind, die zu den Revolutionären Garden, der idelogischen Elitearmee des Irans, gehört.

Er sagte, dass der NWRI eine Liste von 31.690 Personen in den Händen hält, die nur das Personal enthält, das der Qodsarmee im Iran direkt unterstellt ist.

Das Dokument liste nach Aussage Dabirans sowohl die persischen als auch die arabischen Namen, die Nummer des Bankkontos und die Höhe des montalichen gezahlten Solds in Rial für jeden Kämpfer auf.
"Das religiöse Regime (im Iran) hat ein Terror- und Mordnetzwerk aufgebaut, dass in ganz Bagdad wie auch in den Zentren im Süden, im Norden und im Mittleren Irak aktiv ist", sagte er.

Die US Administration sagte am Mittwoch, dass es Beweise für die Einmischung des Irans im Irak habe und versprach so bald wie möglich Details über das iranische Netzwerk und seine Streiftouren in die benachbarten Länder zu veröffentlichen.

"Es ist ziemlich offensichtlich, dass iranische Agenten in dieses Netzwerk verwickelt sind und dass sie mit Einzelpersonen und Gruppen im Irak arbeiten und dass sie durch die iranische Regierung entsandt wurden", sagte der Sprecher des State Departements Sean McCormack.

Die Vereinigten Staaten, die den Iran beschuldigen, im Irak shiitische Milizen aufzubauen und auszustatten, nahm am 11. Januar fünf Iraner in einem Büro in Arbil, einer Stadt im Norden Iraks, fest unter der Beschuldigung, Agenten für Teheran zu sein, die Milizen bewaffnen und zu Anschlägen gegen US-Einheiten im Irak aufzustacheln.

The Washingtom Post berichtete am Freitag unter Berufung auf die Regierung der USA und Beamte der Anti-Terrorgruppen, dass US Soldaten befugt sein, im Irak aufgefundene iranische Kämpfer zu ermorden oder gefangen zu nehmen.

Die Genehmigung gilt für Angehörige der Iranischen Revolutionären Garden und für sicherheitsoffiziere, die im Irak aufgegriffen werden, aber nicht für iranische Zivilpersonen oder Diplomaten, sagte Post.