Friday, February 3, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteSelbstverbrennung eines mittellosen Arbeiters vor der Universität von Teheran

Selbstverbrennung eines mittellosen Arbeiters vor der Universität von Teheran

 Internationaler Tag der Arbeit – Nr. 14

NWRI – Ein 32jähriger Arbeiter, der als Mohammad Nia identifiziert wurde, setzte sich am Nachmittag des Internationalen Tags der Arbeit selbst in Brand, um sich so Gehör für seinen eigenen Protest und den von Millionen verarmter iranischer Arbeiter gegen die arbeitsplatzvernichtende gewaltsame Politik des klerikalen Regimes Gehör in der Welt zu verschaffen.

Er versuchte, den Präsident der Mullahs, Mahmoud Ahmadinejad, um 12:00 Uhr Ortszeit bei der Veranstaltung des Regimes im zur Teheraner Universität gehörenden Ibn-e Theater  zu treffen. Ahmadinejad weigerte sich jedoch, ihn zu sehen. Daraufhin setzt er sich selbst vor der Universität in Flammen und diffamierte so die lächerlichen Shows des Regimes aus Anlass des Internationalen Tags der Arbeit. Er wurde später in ein Krankenhaus gebracht.

Die Sicherheitskräfte des Regimes die um die Teheraner Universität eng verteilt waren, bildeten einen Ring in einem Radius von 400 m um die Selbstverbrennung herum und verhinderten, dass Menschen in die Nähe des Opfers gelangten.
Finanzieller Ruin, leer stehende Industriehallen und die Armut von Millionen Arbeitern im Iran sind nur einige der Konsequenzen aus der Plünderung durch das klerikale Regime und seine unpopuläre Politik, die die reichen Ressourcen und den Reichtum der Nation in die Entwicklungsprojekte für Atomwaffen und den Export von Terrorismus vergeuden.

Es ist höchste Zeit, dass die internationale Gemeinschaft und vor allem der Generalsekretär der Vereinten Nationen, die Internationalen Arbeitsorganisationen, alle Gewerkschaften und Organisationen, die die Rechte der Arbeiter weltweit vertreten, die Verbrechen des klerikalen Regimes vehement verurteilen und die Rechte iranischer Arbeiter verteidigen.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
1. Mai 2010