Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteStaatsanwalt von Mashhad: Verstoß gegen islamische Verhaltensvorschriften ist Verbrechen

Staatsanwalt von Mashhad: Verstoß gegen islamische Verhaltensvorschriften ist Verbrechen

Mashhad prosecutor: mal-veiling under Iranian regime is a crime punishable by fines and imprisonmentDas wird mit Geldbußen und Inhaftierung bestraft

NWRI – Mitarbeiter des iranischen Regimes in der nordostiranischen Stadt Mashhad haben Geldbußen in Höhe von 1000 $ für das sogenannte “mal-veiling” ausgesprochen.

Mahmoud Zogi, der Staatsanwalt von Mashhad sagte, dass in den letzten Wochen einige Frauen Geldstrafen in Höhe von 1000 $ bekommen haben, weil “sie Verbrechen gegen die islamischen Verhaltensvorschriften” begangen haben. Zoqi ergänzte: “Dies wird im Gesetz als Verbrechen gesehen.”

Er erklärte: “Eine spezielle Abteilung betrachtet die Fälle und sendet sie an die Justiz in Mashhad. Es gibt einen neuen Strafenkatalog nach Artikel 3 der Gebührenordnung für mal-veilling, welche von 50$ und zwei Monaten Haft bis hin zu 1300 $ im neuen Jahr gehen.
Er ergänzte: “Der Strafenkatalog enthält auch das Verhalten von Männern, welche sich den öffentlichen Regeln widersetzen.”

Es muss nicht betont werden, dass Ahmad Jannati, der Vorsitzende des Wächterrates des Regime zu weiteren Aktionen gegen weibliche Studentinnen aufrief. Bei einem Gespräch mit Regimemitarbeitern in den Universitäten ergänzte er: “Die Universitäten und ihre Studenten unterliegen der Diskretion. Setzen sie die Bedingungen für das Akzeptieren von Studenten. Studenten mit guten Abschlüssen dürfen keine andere Möglichkeit haben, als sich dem Gesetz beugen zu müssen.”