Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenAktuellesSteigende Risse an der Spitze des iranischen Regimes

Steigende Risse an der Spitze des iranischen Regimes

NWRI – Ebrahim Raisi, einer der Hauptverantwortlichen des Massakers von 1988 und Kandidat in der aktuellen Scheinwahl im Iran, redete am Sonntag in Maschhad (Nordostiran), wo er die letzten Aussagen von Präsident Rohani attackierte.

„Die Regierung muss von seiner Bettelhaltung in der Außenpolitik Abstand nehmen. Wir senden an unsere Feinde die Nachricht, dass wir pleite sind und das ist falsch. Und nur zu sagen, alles hängt vom Atomdeal ab, sogar das Trinkwasser des Volkes, ist ebenso falsch…“, sagte er.

„Die Ereignisse dieser Wahl waren beispiellos; Alle Konten des Landes, all Ministerien, Gouvernements, Kliniken usw. wurden zu Wahlkampfbüros der Regierungskandidaten umfunktioniert. Duzende neue Zeitungen arbeiteten für die Regierung und machten unablässig die Rivalen nieder und der Zeitung Quds Astan wurde jegliche Wahlkampfberichterstattung untersagt.“, führte er weiter aus.

„Viel Geld wurde dafür eingesetzt und selbst die Subventionen für das Volk wurden gekürzt und auch die Zahlungen der Schulden an Farmer, die dieses Geld seit Jahren fordern. Und in der Nacht der Wahlen kamen all diese Maßnahmen denen zugute, die sich an den Regierungskonten bereichert hatten“, sagte er.