Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenTausende leben ein Jahr nach dem Erdbeben im Iran immer noch in...

Tausende leben ein Jahr nach dem Erdbeben im Iran immer noch in Zeltstädten

Über ein Jahr ist das verheerende Erdbeben der Stärke 7,3 in Kermanshah her, bei dem 600 Menschen starben, 10.000 verletzt und 70.000 obdachlos wurden. Die meisten dieser Menschen leben immer noch in Zelten und kämpfen mit dem brutalen Winterwetter.

In einem Medienbericht im November 2017 wurde darauf hingewiesen, dass 103 Wohnhäuser beschädigt wurden. Doch die wahre Zahl der Schäden übersteigt das Budget der Provinz um das 11 – fache. Der Grund für das enorme Ausmaß der Schäden ist, dass viele Gebäude, die für die arme Bevölkerung gebaut wurden, von schlechter Qualität waren und die Bauherren so mit so viel Profit wie möglich davon kommen konnten.

Es scheint so, als hätte das Regime aus dieser Lektion nichts gelernt. Die armen Menschen von Kermanshah haben immer noch keine adäquaten Wohnungen, sie müssen in Zelten leben und die kleinen Heizlüfter, die sie haben, richten bei Kälte und Nässe wenig aus.

Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA schrieb am 27. November, dass weiterhin viele Menschen keine Wohnungen haben und teilweise sogar auf den nassen Straßen übernachten müssen. Auch der Schlamm „mache den Opfern des Erdbebens in den Zelten zu schaffen. Die Bewohner versuchen, die Lage mit Plastiktüten und dem Graben von Abflußkanälen zu verbessern.“

Die physische und mentale Gesundheit der Überlebenden verringert sich jeden Tag. Sie riskieren das Risiko von Krankheiten und Depressionen.

Ein Überlebender sagte gegenüber der Zeitung Arman:“ Uns wurde versprochen, dass man Wohnungen für uns baut. Jede Wohnung wäre uns zur Zeit recht.“

Das Regime sieht das natürlich ganz anders. Im Oktober behauptete der Präsident des iranischen Regimes, Hassan Rouhani, dass „fast jeder“ zurück in die Häuser kehren konnte, die entweder neu gebaut oder repariert worden seien.

Dies dient dazu, die internationale Gemeinschaft von dieser Krise abzulenken und dass das Volk keinen weiteren Grund hat, dass Regime von seiner Macht zu vertreiben. Hinzu kommt, dass Salamat News, eine staatliche Webseite, das iranische Regime beschuldigt hat, dass die offizielle Zahl der Toten nach dem Erdbeben von 2017 weit geringer war, als die wahre Zahl der Todesopfer.

Worse still, a 6.3-magnitude earthquake has recorded this November, which injured more people – particularly the homeless – destroyed 600 more living places, and damaged another 3,500 places. It caused another $15 million worth of damages (based on a conversion rate of 150,000 rials to the US dollar).

Im November gab es ein erneutes starkes Erdbeben der Stärke 6,3, welches weitere Menschen verletzt hat und welches neben den Obdachlosen weiteren 600 Menschen das zu Hause nahm. 3500 weitere Gebäude wurden beschädigt. Das Schaden belief sich auf 15 Millionen Dollar (bei einem Kurs von 150.000 Rial pro US Dollar).