Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenWiderstandTeheraner Busfahrer demonstrieren für Freilassung von politischen Gefangenen

Teheraner Busfahrer demonstrieren für Freilassung von politischen Gefangenen

NWRI – Mitglieder der Teheraner Busfahrergewerkschaft nahmen am Samstag an einer Demonstration in Teheran zum Internationalen Tag der Arbeit teil. Sie forderten die Freilassung von Gewerkschaftlern aus den Gefängnissen und die Einhaltung ihre Basisrechte, zu denen auch die Forderung eines angemessenen Lohns gehörte.

 

Busfahrer und andere Mitarbeiter der Busunternehmen schlossen sich einer großen Kundgebung von Studenten an. Auf der Kundgebung waren Banner mit der Aufschrift:“ Verhaftete Arbeiter müssen frei gelassen werden“, „Gewerkschaften sind unser unverkäufliches Recht“ oder „ Ein gerechter Lohn ist unser unveräußerliches Recht“ zu sehen.

Wenige Minuten nach dem die Kundgebung begonnen hatte, griffen unterdrückende staatliche Sicherheitskräfte die Versammlung an und rissen den Teilnehmern die Banner aus der Hand.

Das Mullahregime traf drakonische Maßnahmen, um Arbeiter im Iran an Demonstrationen zum Internationalen Tag der Arbeit am 1. Mai abzuhalten.

Wie jedes Jahr versucht das Regime, eine Atmosphäre der Einschüchterung zu kreieren, um Arbeiter an ihrem legitimen Recht der Teilnahme an Anti-Regime Protesten abzuhalten. In diese Jahr wurde ein letzter verzweifelter Versuch dazu unternommen.

Das Regime begann bereits 10 Tage vor den Protesten zum 1. Mai, Arbeiter an der Teilnahme von Kundgebungen und Demonstrationen abzuhalten.  Das Regime ist dabei vor allem im Angst, dass die Proteste der Beginn eines Ausbruchs der Wut des Volkes über die aktuelle Arbeitsmarktkrise sein könnten.

Die Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) nutzten den Internationalen Tag der Arbeit, um Arbeiter und Menschen aller Schichten der iranischen Gesellschaft zu Anti – Regime Protesten an diesem Tag aufzurufen.