Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenAktuellesToyotas Weigerung, in den Iran zu exportieren wird dem Regime große Kosten...

Toyotas Weigerung, in den Iran zu exportieren wird dem Regime große Kosten verursachen

ToyotaNWRI – Die Entscheidung Toyotas, die Exporte in den Iran zu stoppen, verursacht dem iranischen Regime enorme Kosten berichtete die staatliche orientierte Website Khabar am Freitag.
Diese Nachrichtenseite verwarf die Behauptungen einiger Vertreter des Regimes, dass die internationalen Sanktionen keine Auswirkungen hätten und schrieb: „Das ist ein ernster Sachverhalt, der nicht einfach übergangen werden kann. Auch wenn die Entscheidung Toyotas völlig sittenwidrig und inkonventionell für internationale Beziehungen war, müssen wir unsere Augen öffnen.“ „Auch wenn wir das einzelne Land Japan aus der Gleichung herausnehmen, wenn es um die eigenen Produktionsstätten und Importeure geht und abgesehen von den schweren finanziellen Schäden werden Produzenten wie Iran Khodro, Pars Khodro, die Bahman Group vor einer außerordentlichen Herausforderung stehen.“
Die Website hob die Zahl der importierten Autos und Autoersatzteile aus Ländern wie Südkorea, Japan, Frankreich und Schweden hervor und fügte hinzu: „Wir werden darunter zu leiden haben, wenn wir uns damit nicht ernsthaft auseinandersetzen. Das sind Restriktionen, die wir selbst verursacht haben. Erst hat Daimler Chrysler, dann BMP und jetzt Toyota die Verbindungen zum Iran abgebrochen. Es gibt bereits ähnliche Berichte von Hyundai.“