Sunday, January 29, 2023
StartNachrichtenAktuellesUN Frauen: Irans Wunsch abgeschmettert

UN Frauen: Irans Wunsch abgeschmettert

TORONTO STAR – Die Vereinten Nationen haben die Anfrage des Iran für einen Sitz im Präsidium der UN Frauen, einer Instanz, die Gleichheit für Frauen fordert, abgelehnt. Obwohl der Iran ein Kandidat war, wurden er am Mittwoch bei der Stimmenauszählung von Ost Timor vernichtet geschlagen.

Die Ablehnung wurde auf breiter Basis gefordert. Andere, weniger frauenfreundliche Regime, wie Saudi-Arabien, wurden gewählt (sie haben sich quasi einen Sitz durch die Finanzierung der 500 Millionen Dollar teuren Instanz erkauft), doch der theokratische Iran war ein besonders heftiger Kandidat, der das Ziel der Organisation zum Ende der Diskriminierung von Frauen und der Gleichberechtigung ad absurdum geführt hätte.

Im Iran kann keine Frau für das Amt eines Präsidenten auch nur kandidieren. Sie können für ein Auftreten ohne Kopftuch in der Öffentlichkeit ausgepeitscht und wegen Ehebruch zu Tode gesteinigt werden. Sie haben keine unabhängigen Rechte in der Bildung, nach einer Heirat oder bei der Kinderbetreuung. Vor Gericht sind ihre Zeugenaussagen nur die Hälfte von einem Mann wert und Anwälte für Frauenrechte werden verfolgt.