Wednesday, February 8, 2023
StartNachrichtenAktuellesUN Team in Nigeria untersucht iranische Waffenlieferung in Lagos

UN Team in Nigeria untersucht iranische Waffenlieferung in Lagos

Bloomberg – Ein Team der Vereinten Nationen in Nigeria untersuchte eine Waffenlieferung aus dem Iran, die von Sicherheitskräften im Oktober im Hafen von Lagos abgefangen wurde. Das sagte ein Vertreter der UN.

„Das acht Mann starke Team kam am 16. Januar in dem Land an und hielt mehrere Gespräche auf verschiedensten Regierungsebenen ab“, sagte Ozo Nwobu, der Sprecher des Außenministeriums in einem heutigen Telefoninterview aus Abuka, der Hauptstadt. Weitere Details gab er nicht bekannt.

 Azimi Aghajani, ein Iraner, wurde zusammen mit drei Nigerianern am 25. November in Abuja des illegalen Transportes von Waffen beschuldigt. Zu der Lieferung gehörten Raketen, Mörser und Granaten, Der iranischen Außenminister Manouchehr Mottaki erlaubte die Waffenlieferung für sein Land, sagte der nigerianische Außenminister Odein Ajumogobia gegenüber Reportern am 12. November. Die Anhörungen in dem Verfahren werden am 31. Januar fortgesetzt.

Die französische Reederei CMA CGM SA sagte am 30.Oktober, dass eine iranische Firma eine ihrer Schiffe illegal genutzt habe, um die Waffen nach Lagos zu schiffen, nachdem diese als „Pakete mit Glaswolle und Steinpaletten“ deklariert wurden.

Senegal, eine weitere westafrikanische Nation, teilte seinem Botschafter im Iran am 16. Dezember mit, dass es „erste Sorgen“ über Handwaffenlieferungen gäbe. Gambia, der Nachbar von Senegal, das zuerst Zielland der Lieferung sein sollte, beendete wegen dem Vorfall die Beziehungen mit dem Iran und zog seine Diplomaten aus dem Land zurück. Das berichtete AFP am 23. November.