Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenWiderstandUnterdrückung und Druck steigt an den Universitäten im Iran

Unterdrückung und Druck steigt an den Universitäten im Iran

Sharif University entranceLandesweite Aufstände – Erklärung 184

NWRI – Aus Angst vor steigenden Studentenprotesten hat das iranische Regime seine unterdrückenden Taktiken an den Universitäten intensiviert. Es werden Verhaftungen und Vorladungen von Studenten ausgesprochen und andere Arten von Druck verhängt. 

In der Sharif Universität für Technologie wurden bisher 6 Studenten vor dem so genannten Diziplinarkomitee vorgeladen, während vier weitere Studenten für ein Semester suspendiert wurden und das Campusgelände nicht mehr betreten dürfen. Die betreffenden Studenten nahmen an Protesten gegen Kamran Daneshjou (Forschungsminister im Kabinett Ahmadinejad) teil.

Weibliche Mitglieder der Bassij Einheiten patrouillieren in Dreiergruppen auf dem Universitätsgelände und belästigen und beschimpfen weibliche Studenten, weil sie nicht korrekt nach den vom klerikalen Regime selbst verhängten Kleidungsvorschriften gekleidet sind, Agenten des iranischen Regimes nötigen Studenten, in ein Sicherheitsbüro zu gehen, in dem das Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) sitzt.

In der Universität für Forschung und Industrie haben Studenten eine große Petition verfaßt, in der sie die Freilassung ihrer inhaftierten Kommilitonen und ein Ende der Restriktionen gegen Studenten sowie anderer Beschränkungen gegen sie fordern.

Am Montag, den 19. Oktober, wurden zwei Studenten der freien Universität von Teheran (zentraler Bereich) vor dem Revolutionsgericht vorgeladen. 15 weitere wurden von der Universität verwiesen. Die Studenten dieser Universität hielten drei separate Anti-Regime Proteste in vielen Wochen des neuen Schuljahrs ab und riefen zu weiteren Protesten am Dienstag auf. Dies führte zu weiteren Verhaftungen durch das Regime.

In der wirtschaftswissenschaftlichen Universität in Teheran wurden 15 Studenten für ein oder zwei Semester suspendiert.

50 Studenten der Universität von Ghazvin wurden von den Schlafsälen verwiesen, während weitere 10 in das Büro des MOIS vorgeladen wurden. Fast 100 Studenten wurden vor dem unterdrückenden Diziplinarkomitee vorgeladen, 50 von ihnen wurden exmatrikuliert. 

In der technischen Uni von Orumieh, installierten Regimeagenten Panoramakameras auf dem Campus, um die Studenten zu beobachten. Trotz solcher Anstrengungen fahren die Studenten damit fort, Anti-Regime Graffiti auf den Wänden des Campus zu sprühen.

Bassij Einheiten in den Universitäten von Kurdistan, Lorestan, Razi in Kermanshah und Bou Ali Sina in Hamedan intensivierten den Druck auf Studenten, um eine größere Atmosphäre der Angst und des Terror in den Universitäten zu schaffen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
20. Oktober 2009