Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenWiderstandUnterstützung für Resolution des EU Parlamentes: Iraner versammeln sich in Brüssel

Unterstützung für Resolution des EU Parlamentes: Iraner versammeln sich in Brüssel

NWRI – Am Mittwoch versammelten sich vor dem EU Parlament in Brüssel Exiliraner, um ihre Unterstützung für die am 25. November verabschiedete Resolution zur Unterstützung der Rechte von Camp Ashraf zu zeigen.

Die Demonstration fand zeitgleich mit einem Besuch von Ad Melkert, des Sonderbeauftragten des UN Generalsekretär für den Irak, statt.

Die Iraner riefen die UN und den Sonderbeauftragten auf, dringende Maßnahmen einzuleiten, damit die menschenverachtenden Restriktionen aufgehoben werden und ein Ende des psychologischen Krieges und der 22 Monate lang andauernden Belagerung von Ashraf erfolgt. In Ashraf leben 3400 Mitglieder der oppositionellen Volksmudschahedin Iran (PMOI(MEK).

Sie riefen auch zu einer dauerhaften Präsenz von UNAMI in Ashraf, sowie einer Umsetzung der Resolutionen des EU Parlamentes vom 25. November 2010 und dem 24. April 2009 auf.

Die Demonstration kam zudem einige Stunden vor dem Besuch von Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des iranischen Widerstandes, im EU Parlament. Eine aufgezeichnete Nachricht wurde für die Teilnehmer abgespielt.

Eine Reihe von politischen und religiösen Persönlichkeiten sprachen zu diesem Anlaß. Ebenso sprachen Menschenrechtsaktivisten, Abgeordnete, Juristen und Vorsitzende von Ausschüssen, sowie Mitglieder des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI). Unter den Rednern befanden sich auch Verwandte von Bewohnern aus Ashraf, Vertreter der iranischen Gemeinden und Jugendliche, die in Belgien leben.

Folgende Abgeordnete des EU Parlamentes nahmen ebenfalls teil: Jim Higgins, Struan Stevenson, Potito Salatto, Marco Scurria, and Rosario Crocetta.

Einige prominente Unterstützer von Ashraf waren unter den Zuhörern und sprachen bei der Veranstaltung von dem EU Parlament, darunter der frühere algerische Regierungschef Sid Ahmad Ghozali, der frühere EU Abgeordnete Paola Casaca und der belgische Bischof Robert Rosenbaum.

Die Redner und Teilnehmer drückten ihre Unterstützung für Ashraf aus, das eine bewundernswerte Barriere gegen den Export von Fundamentalismus und Terrorismus durch das iranische Regime ist. Ashraf wurde als strategisches Epizentrum für Freiheit und Hoffnung des iranischen Volkes bezeichnet.

Ebenso wurde betont, dass die Rechte und der Schutz der Bewohner von Ashraf gewährleistet sein müssen und dass die Verbrechen gegen die Bewohner durch den irakischen Regierungschef Nuri al-Maliki und dem obersten geistlichen Führer Ali Khamenei beendet werden müssen.

Auf der Kundgebung wurden die Vertreter von UN und der USA aufgefordert zu handeln, damit ein Ende der Verletzung internationaler Gesetze und Konventionen in Camp Ashraf erreicht wird. Zudem muß dringend an der Umsetzung der Resolutionen des EU Parlamentes und der internationalen Konventionen in diese Hinsicht gearbeitet werden.