Monday, January 30, 2023
StartNachrichtenAtomprogrammUrananreicherung im Iran geht mit Volldampf weiter

Urananreicherung im Iran geht mit Volldampf weiter

Agenturen – Die Vereinigten Staaten missbilligten nach Informationen eines Sprechers am Dienstag den Wettlauf Irans um die Urananreicherung und bestätigte die Existenz eines zweiten dafür vorgesehenen Zentrifugenkomplexes in der islamischen Republik.
Ein Dokument der internationalen Atomenergiebehörde vom 31. August "erwähnte die Errichtung einer zweiten 164 Zentrifugen Kaskade, bei der der Stand der Arbeiten allerdings nicht klar sei", gab Sean McCormack, der Sprecher des State Departments bekannt.
"Durch dieses offizielle Dokument allein ist klar, dass der Iran mit Volldampf an seinem Nuklearprogramm arbeitet.

"Und ich denke, dass unterstreicht die Bedeutung der Handlungsweisen der internationalen Gemeinschaft — handeln auf dem Weg über eine Resolution, die dem Iran Sanktionen auferlegt, um das Verhalten der Iraner zu ändern und zu unterstreichen, dass die internationale Gemeinschaft Geschäfte meint", äußerte McCormack den Reportern einer Nachrichtenagentur gegenüber.

Informationen eines höheren Mitarbeiters des State Departments zufolge, laufen gerade Diskussionen über eine Resolution zu möglichen Sanktionen gegen den Iran.

Wir sind dem aktuellen Text der P3+1 Resolution sehr nahe, sagte ein Mitarbeiter, der nicht weiter genannt werden wollte, und benutzte die für Britannien, Frankreich, Deutschland und die Vereinigten Staaten gültige diplomatischen Abkürzungen.

Wir sind noch nicht da angekommen, aber gestern hatten wir so etwas wie ein allgemeines Einverständnis zu allen seinen Elementen. Jetzt wird an den sprachlichen Formulierungen gefeilt, damit es wie eine Resolution aussieht", sagte der Mitarbeiter und fügte hinzu, dass der Entwurf wohl in den nächsten Tagen vorgestellt wird.

Aus diplomatischen Kreisen wurde bekannt, dass der Stein des Anstoßes für den Resolutionsentwurf ein Kernkraftwerk in Bushehr war, ein Milliarden Dollar Projekt, dass Rußland zum Abschluß bringen wollte und gegen das sich die Vereinigten Staaten aussprachen.

Auf die Frage nach diesem Sachverhalt verlautete die Quelle, dass die Anlage noch "immer debattiert" wird.
Rußland unterstützte Appelle an den Iran zur Einstellung der nuklearen Anreicherung, aber hielt sich bei Sanktionen zurück und wollte an dem Kernkraftwerk in Bushehr im Süden Irans weiterbauen.

Angereichertes Uran kann einerseits als Brennstoff für Nuklearreaktoren benutzt werden, hochangereichertes Uran kann aber ebenso für den Bau von Atombomben eingesetzt werden.

Die Vereinigten Staaten behaupten, dass der Iran Atomwaffen entwickeln will, der Iran jedoch besteht darauf, dass sein Nuklearprogramm auschließlich friedlichen Zwecken dienen soll.

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad sagte am Montag, dass sein Land nicht einen "einzigen Schritt" von seinen nuklearen Absichten abweichen werde, auch nicht bei Sanktionen.

Die Zentrifugen verwirbeln mit hoher Geschwindigkeit gasförmiges Uran um schwerere Isotope abzutrennen. Die Kaskadierung erlaubt eine sequentielle Nutzung der Zentrifugen. Dadurch wird in jeder nachfolgenden Zentrifuge das Produkt der vorausgehenden verwirbelt und so die Konzentration der Isotope schrittweise erhöht.