Friday, January 27, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteVerhaftung der Väter einiger Bewohner Ashrafs in der Stadt Qazvin

Verhaftung der Väter einiger Bewohner Ashrafs in der Stadt Qazvin

Während das iranische Regime seine gegen das Camp Ashraf gerichteten Machenschaften intensiviert, verhaftet es weitere Angehörige der Bewohner.

Herr Alireza Jabbari und Herr Yadollah Baktash Rahmani – beide etwa 60 Jahre alt – wurden am 29. Januar 2012 in der Stadt Qavzin – im Zentrum des Iran – verhaftet. Ihre Söhne leben in Ashraf.

Herr Alireza Jabbari war während der Schah-Herrschaft politischer Gefangener; in der Zeit des Mullah-Regimes saß er fast 10 Jahre lang wegen Unterstützung der PMOI in Haft. Er wurde mehrere Male zum Gefängnis verurteilt und, weil drei seiner Kinder in Ashraf leben, unter Druck gesetzt.

Die Söhne von Herrn Yadollah Baktash Rahmani leben in Ashraf; er wurde zum dritten Mal verhaftet. Er wurde im März 2010 wegen Besuchs seines Sohnes verhaftet und verbrachte etwa 16 Monate im Gefängnis. Im August 2011 rief er kurz nach seiner Entlassung seinen Sohn in Ashraf an und wurde deshalb erneut verhaftet. Während der 80er Jahre war er politischer Gefangener; er leidet immer noch an den Folgen der von ihm damals erlittenen Folter.

Der NCRI ruft die internationalen Menschenrechts-organisationen, besonders den Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für die Menschenrechte, den Rat für die Menschenrechte und die Arbeitsgruppe zu willkürlichen Verhaftungen auf, sofort tätig zu werden, damit die politischen Gefangenen, darunter Angehörige der Ashraf-Bewohner, freigelassen werden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran
den 9. Februar 2012