Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWiderstandVerurteilung der Hinrichtung von 13 Gefangenen im Iran

Verurteilung der Hinrichtung von 13 Gefangenen im Iran

National Council of Resistance of IranIranischer Widerstand ruft die internationale Gemeinschaft auf,
die Hinrichtung von 13 Gefangenen in Zahedan zu verurteilen

Das klerikale Regime hat 13 politisch Gefangene in Zahedan, der Provinzhauptstadt von Sistan und Baluchestan im Südosten Irans am Dienstag im Morgengrauen hinrichten lassen. Sie standen unter der Anklage “des Krieges mit Gott” und der “Verbreitung von Verderben auf der Erde”.

Das Ziel der Massenhinrichtungen durch das Regime ist die Verbreitung von Angst zur Verhinderung weiterer Volksunruhen in der Provinz. Die Opfer verbrachten monatelang unter grauenvollen Bedingungen und waren der Folter ausgesetzt und wurden von dem Recht des Rechtsbeistandes für einen fairen Prozess ausgeschlossen. Das klerikale Regime hat extreme Angst vor den Menschen in der Provinz und ihrer Wut gegen Repressalien, Diskriminierung und Armut.

IRNA, die offizielle Nachrichtenagentur der Mullahs berichtete am Montag, dass die Opfer öffentlich gehängt werden und dass das Regime die Menschen dazu einlädt, an der Hinrichtung teil zu nehmen, doch aus Angst vor Ausschreitungen war das Regime dann dazu gezwungen, die Hinrichtungen im Gefängnis von Zahedan durch zu führen.

Der iranische Widerstand drückt den Hinterbliebenen Familien der Gehängten sein Mitgefühl aus und ruft alle internationalen Menschenrechtsorganisationen auf, dieses abscheuliche Verbrechen zu verurteilen. Er ruft auch zur Übergabe des Regimedossiers über die brutale Unterdrückung friedlicher Demonstranten, willkürlicher und massenhafter Hinrichtungen und die systematische Unterdrückung von religiösen und ethnischen Minderheiten an den UN Sicherheitsrat auf, damit wirkungsvolle Maßnahmen zu ihrem Ende beschlossen werden.

Untätigkeit und die Verzögerung durch die internationale Gemeinschaft in Zuge der Verbrechen des Regimes und die andauernde Beschwichtigungspolitik des Westens hat das Regime bei der Durchführung seiner Verbrechen und Hinrichtungen ermutigt.

Der Rekord des klerikalen Regimes im letzten Monat umfasst mindestens 50 Hinrichtungen und die Ermordung von 300 Menschen, die an friedlichen Anti-Regierungsdemonstrationen teil nahmen, sowie das Verletzen und Verhaften Tausender Personen und das Foltern vieler Gefangener, welche in einigen Fällen zum Tod führte.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
14. Juli 2009