Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteVorbereitung neuer Propaganda-Kampagne gegen Ashraf City

Vorbereitung neuer Propaganda-Kampagne gegen Ashraf City

Mit Teheran verbundene Fernsehsender im Irak treffen sich in der iranischen Botschaft

Militärische Besetzung des Lagers Ashraf – Nachricht Nr. 106

NWRI – Nach Berichten aus Kreisen des Regimes haben Agenten der Quds-Truppe Vertreter der mit Teheran verbundenen irakischen Fernsehsender in die iranische Botschaft in Bagdad eingeladen. Dort wurden Geschenke und Geld verteilt, und die Botschaft der Mullahs forderte sie zu einer weiteren Propaganda-Kampagne gegen die Bewohner Ashrafs auf.

Diese Sender, darunter „al-Alam“, „al-Iraqiya“, „al-Forat“, „al-Massar“, „Afaq“, „al-Ghadir“, „Biladi“ und „al-Watan“, wurden verpflichtet, Lügenberichte, die vom iranischen Geheimdienstministerium (MOIS) vorbereitet wurden, auszustrahlen – um auf diese Weise den Boden für einen weiteren Überfall auf die Bewohner Ashrafs zu bereiten.

Bei seinem jüngsten Besuch im Irak setzte der Außenminister der Mullahs, Ali Akbar Salehi, Maliki von Khameneis neuen Forderungen und Anweisungen zu neuen repressiven Maßnahmen gegen Ashraf in Kenntnis. Salehi machte Maliki klar, daß weitere Unterstützung seiner Regierung – die ihrem Sturz entgegensieht – seitens des klerikalen Regimes von der Erfüllung dieser Forderungen abhängig ist. Daher hat Maliki seine medialen Instrumenten wie die Fernsehsender „al-Iraqiya“ und „Afaq“ und die Zeitung „al-Sabah“ angewiesen, die Befehle der iranischen Botschaft zu einer neuen Propaganda-Kampagne gegen die Bewohner Ashrafs auszuführen.

Hassan Salman, der Vorsitzende des Direktoriums des irakischen Medienrates, Yasin Majeed, Malikis früherer Propaganda-Berater, und Ali al-Moussawi, Leiter des Nationalen Medienzentrums des Premierministers – sie alle sind mit der Botschaft der Mullahs in Bagdad und dem MOIS verbunden.

Die gesamte Propaganda-Tätigkeit des iranischen Regimes im Irak wird von der terroristischen Quds-Truppe organisiert und geleitet. Die Propaganda-Kampagne gegen die Bewohner Ashrafs wird von einem Hauptquartier namens „Mobeen“ geleitet, das auf Befehl Khameneis im Jahre 2003 von dem Quds-Kommandeur Qassem Soleimani gegründet wurde. Die Sender „al-Forat“, „Biladi“, „al-Massar“, „al-Qadir“, „al-Nahrein“, „al-Nakhil“ in Basra und „Rafidian“ in Nasseriya, wurden im Verein mit einer weiteren Reihe irakischer Medien von der Quds-Truppe mit Geld und Gerät versorgt, um die politische Tagesordnung des iranischen Regimes im Irak durchzuführen. Viele Programme dieser Fernsehsender werden vollständig von den Fernsehsendern des iranischen Regimes in Teheran verfaßt und produziert.

Zum Beispiel wurde das Programm mit dem Titel „Verbrechen und Krokodilstränen“, für das der Sender „al-Iraqiya“ warb und das sich gegen die Bewohner Ashrafs richtete, auf Befehl des früheren operativen Leiters des MOIS, des Mullah Mohammad Shafi’i und unter direkter Aufsicht des Fernseh-Direktors des Mullah-Regimes Zarghami produziert.

Der Sender „Afaq“ – der Maliki (der Hauptbasis der al-Dawa-Partei) gehört, wurde von der Quds-Truppe gegründet und aufgebaut; er wurde mit allem Gerät und Organisationsplänen im September 2004 von Teheran nach Bagdad gebracht. Außerdem wurde für diesen Sender zusätzliches Gerät vom „Mobeen“-Hauptquartier an die al-Dawa-Partei geliefert.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Irans
21. Mai 2011