Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenAktuellesVorsitzender des Auswärtigen Ausschusses in US-Repräsentantenhaus: Kein Katz und Maus Spiel durch...

Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses in US-Repräsentantenhaus: Kein Katz und Maus Spiel durch Rohani

Der Kongreßabgeordnete Ed Royce, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Repräsentantenhaus, sagte am Dienstag in einem Interview, dass die USA einen diplomatischen Weg braucht, in dem „die Grundlage das Aufgaben des Atomprogrammes des Iran ist. Er muß seine Urananreicherung und seine Aktivitäten zum Bau von Kernwaffen beenden.“

Royce glaubt, dass das letzte Wort in der Außenpolitik des iranischen Regimes und in der Atomfrage weiterhin in der Hand des obersten Führers Ali Khamenei liegt.

Royce schlug vor, Rohani ein Ultimatum zu setzen.

„Wir geben ihm 100 Tage nach seinem Besuch bei uns. In der Zeit sollen sie ihr Waffenprogramm und die Urananreicherung beenden und das bisher angereicherte Uran abgeben. Dann beenden wir die Sanktionen“, so Royce.

„Wir dürfen nicht zulassen, dass er auch mit uns – wie mit den Europäern – Katz und Maus in den Verhandlungen spielt.“, sagte Royce weiter.

Der Abgeordnete aus Kalifornien sagte weiter, dass der Kongreß die Sanktionen nun verstärken soll, um den Druck zur Beendigung des Baus solcher Waffen zu erhöhen.