Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteWarnung von anstehenden Hinrichtungen inhaftierter Familienmitglieder von Bewohnern aus Ashraf und Aufruf...

Warnung von anstehenden Hinrichtungen inhaftierter Familienmitglieder von Bewohnern aus Ashraf und Aufruf zur Rettung ihrer Leben

NWRI – Der iranische Widerstand warnt von dem Risiko der Hinrichtung einer Reihe von politischen Gefangenen, die einzig und allein im Gefängnis sitzen, weil sie Ashraf vor 2009 besuchten, Familienmitglieder von Bewohnern aus Ashraf sind, die PMOI unterstützen und ihr Geld gaben. Sie alle wurden mit der von den Mullahs üblichen Anklage des „Moharebeh“ (im Krieg mit Gott befindend) belegt und zum Tode verurteilt.

 Der iranische Widerstand ruft alle Menschenrechtsorganisationen auf, dringende Aktionen zu starten, um ihre Leben zu retten.

Der brutale Richter Salavati hat ein zweites Todesurteil für den politischen Gefangenen Javad Lari verkündet. Lari (56) ist ein bekannter Händler am Teheraner Bazar. Er wurde am 15. September 2009 für seinen Besuch von Ashraf verurteilt. Lari verbrachte zudem in den 80er Jahren vier Jahre im Gefängnis, weil er die PMOI unterstützt hatte. Er leidet an verschiedenen Krankheiten und hatte im Gefängnis mehrere Herzanfälle.

Das iranische Geheimdienstministerium plant, das Todesurteil von Ali Moezzi (63) in einem Schauprozeß zu verkünden. Er ist einer der politischen Gefangenen der 80er Jahre, die am 11. November 2008 in Teheran verhaftet wurden, weil er seine zwei Kinder in Ashraf besuchte. Am 15. Juni 2011 wurde er erneut verhaftet und war damals kurz nach einer Krebsoperation in einem schlechten Gesundheitszustand. Er wurde nach der Verhaftung in eine Einzelzelle im Gefängnistrakt 209 des Evin Gefängnis verlegt, in dem alle politischen Gefangenen sitzen. Er wurde 2011 verhaftet, weil er an der Beerdigung von Mohsen Dogmechi teilnahm, der ebenfalls einer politischer Gefangener und Unterstützer der PMOI war und der starb, nachdem man ihm medizinische Behandlung verweigerte.

Das Leben von drei weiteren Familienmitgliedern von Bewohnern aus Ashraf und Unterstützern der PMOI ist in Gefahr. Mohsen und Ahmad Daneshvar sowie Abdolreza Ghanbari wurden während der Aufstände 1988 verhaftet und ebenfalls zum Tode verurteilt.

Mohsen Daneshpour (67) wurde zusammen mit seinem Sohn, seiner Frau und zwei seiner Verwandten am 27. Dezember 2009 verhaftet. Später wurden er und sein Sohn Ahmad Daneshpour in einem Schauprozeß zum Tode verurteilt. Die Begründung für die schlimmste aller Strafen war, das sein Bruder und Sohn in Ashraf leben. Zwei weitere Brüder, Morteza und Mostafa, wurden vom Mullahregime 1981 hingerichtet.

Gholamreza Khosravi Savadjani, ein weiterer politischer Gefangener, wartet auf seinen Tod, nachdem ihm finanzielle Hilfe für die PMOI vorgeworfen wurde. Er sitzt seit mehr als 40 Monaten in Einzelhaft.

Das zerfallene Regime verstärkt diese Verbrechen, um die Gesellschaft einzuschüchtern und eine Ausweitung von Protesten nach den gefälschten Wahlen zu verhindern, sowie Druck auf die Bewohner von Ashraf auszuüben.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

14. Januar 2012